Baden-Württemberg

Radverkehr, Verkehrsverbünde und ÖPNV
Esslingen

Fahrradmitnahme in Bussen rund um Esslingen

Esslingen liegt im Neckartal und ist aufgrund seiner geographischen Lage nur für bergstarke Radler geeignet. Der VCD setzte sich zur Unterstützung des Radverkehrs jahrelang für die Möglichkeit ein, auf den Esslinger Bergstrecken Fahrräder im Bus mitzunehmen.

 Richtung Filder gibt es bereits 2004 die Möglichkeit Fahrräder in Bussen des ENDmitzunehmen. Der VCD setzte sich aktiv für eine Ausweitung des Angebots ein. Ein erster Erfolg zeigte sich 2008 in dem Zeitungsartikel Mit Motor- statt mit Muskelkraft vom 13.5.2008 in der Zeitung.

2009 gab es dann den Durchbruch: Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember gelten auf allen Esslinger Buslinien die gleichen Bedingungen für die Mitnahme von Fahrrädern wie bei den END-Linien auf die Fildern. Esslingen wird damit die erste Stadt im VVS-Verbundgebiet sein, die eine generelle Fahrradmitnahmeregelung in Bussen umsetzt.

Mehr dazu in einer Pressemitteilung der Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Der VCD unterstützte das neue Angebot, indem er mit einer Brezel und einem Flyer zur Fahrradmitnahme Esslinger Busfahrer auf das neue Angebot einstimmte.

Fahrradmitnahme im END

Das Angebot

Im gesamten Netz der END besteht die Möglichkeit sein Fahrrad im Bus mitzunehmen. Die Fahrradbeförderung ist kostenlos.

Aus Platzgründen darf das Rad nur zu folgenden Zeiten mit:

  • werktags ab 18:00 Uhr
  • samstags, sonn- und feiertags ganztägig

Das Angebot ist auf 2 Fahrräder pro Bus beschränkt. Rollstuhlfahrer und Personen mit Kinderwagen haben Vorrang.

Außerhalb der zugelassenen Zeiten wird ein erhöhtes Beförderungsentgelt fällig (z.Zt. 40 Euro), falls man bei einer Kontrolle mit Fahrrad im Bus ist.

Die Geschichte des Angebots der END

Die Fahrradmitnahme in END-Bussen wurde 2004 als Versuch in den Linien 122 und 131 gestartet. Es sollten Erfahrungen gesammelt werden, wie sich die Fahrradbeförderung mit der Mitnahme von Kinderwagen und Rollstühlen verträgt und wie die übrigen Fahrgäste reagieren.

Im März 2005 wurde der Versuch bis zum 9. Dezember 2006 und auf alle Linien des END ausgeweitet.

Schon vor Ablauf des gegenwärtigen Versuchszeitraums im Herbst 2006 konnte die END jetzt ein positives Fazit ziehen.

Es traten keinen nennenswerten Problemen auf, wohl auch weil die Fahrradmitnahme nicht übermäßig stark in Anspruch genommen wurde.

Außer am Wochenende werden praktisch keine Fahrräder in die Busse mitgenommen. Am Wochenende wird die Mitnahme vor allem in den Sommermonaten auf den Linien 119 und 120 genutzt. Das rücksichtsvolle Verhalten der Fahrradfahrer im Bus trug ebenfalls zum Gelingen des Versuchs bei.

Im Mai 2006 wurde über Scheibenplakaten und Prospekten sowie durch Anzeigen in den Gemeindemitteilungsblättern, in der Esslinger Zeitung sowie in der Freizeitrevue Esslingen erneut die Möglichkeit der Fahrradmitnahme in allen Bussen kommuniziert. Der ADFC und der VCD unterstützten die Informationsverbreitung.

Aufgrund der positiven Erfahrungen bietet die END die Fahrradmitnahme in END-Bussen nun als dauerhaften Service an.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2006 verschwanden leider einige Informationen, der VCD und befreundete Verbände reagierten mit einem offenen Brief an die END.

Informationen der END Verkehrsgesellschaft

Fahrradmitnahme im Esslinger Sadtverkehr

Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 ist auf allen Esslinger Buslinien die Mitnahme von Fahrrädern nach 18:00 und am Wochenende möglich.

Esslingen wird damit die erste Stadt im VVS-Verbundgebiet sein, die eine generelle Fahrradmitnahmeregelung in Bussen umsetzt.

Mehr dazu in einer Pressemitteilung der Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Landkreisweite Fahrradmitnahme in Linienbussen

zurück