Baden-Württemberg

BW, Pressemitteilung, Schienenverkehr
Hall-Heilbronn-Hohenlohe

Bürgerinitiative und Pendler protestieren gegen tägliches Verkehrschaos auf der Frankenbahn – Über 1.800 gesammelte Unterschriften werden an Verkehrsminister Winfried Hermann übergeben

Pressemitteilung Nr. 38/16 - Stuttgart, 30. November 2016:

Die Bürgerinitiative BI 780 Frankenbahn, die sich seit vielen Jahren für eine Verbesserung des Bahnangebotes auf der Frankenbahn Stuttgart – Heilbronn – Würzburg einsetzt, hat in den vergangenen Wochen mit Unterstützung des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) über 1.800 Unterschriften von Pendlern, Schülern und Fahrgästen gesammelt, die gegen die unhaltbaren Zustände im regionalen Bahnverkehr protestieren.

Am kommenden Donnerstag, den 1. Dezember 2016, werden im Rahmen der Sitzung des Landtags in Stuttgart Vertreter der BI 780 und weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger gegen 14 Uhr die bislang gesammelten Unterschriften der protestierenden Fahrgäste an Landesverkehrsminister Winfried Hermann übergeben.

Seit Wochen kommt es auf der Frankenbahn und anderen Bahnstrecken rund um Stuttgart zu Verspätungen und kompletten Zugausfällen durch den Betreiber DB Regio, so dass Pendler nicht rechtzeitig zur Arbeit und Schüler nicht rechtzeitig zum Unterricht kommen. Verschärft wird die Situation zudem durch den anhaltenden Feinstaubalarm in Stuttgart.

„Die Situation auf der Frankenbahn ist derzeit eine einzige Katastrophe“, berichtet Hans-Martin Sauter, Sprecher der BI 780 und Vorstand im VCD Hall-Heilbronn-Hohenlohe. „Viele Pendler wollen sich das tägliche Chaos nicht mehr antun und kehren dem Schienenverkehr für immer den Rücken.“ Trotz der Ankündigungen von Land und DB, die Situation durch unterschiedliche Maßnahmen zu verbessern, hätten die meisten Fahrgäste den Eindruck, dass sich nicht wirklich etwas verbessert habe.

Der Protest gehe weiter, kündigt Sauter an: „Wir werden so lange weiter protestieren, bis der Regionalverkehr wieder dauerhaft und zuverlässig funktioniert.“ Zusammen mit dem VCD Landesverband werden weiterhin landesweit Unterschriften gesammelt und weitere Aktionen vorbereitet. Betroffene Fahrgäste und Pendler können sich per Email (info@vcd-bw.de) an den VCD Baden-Württemberg in Stuttgart wenden. Aktuelle Infos werden demnächst auf der Homepage unter bw.vcd.org zu finden sein.

Dem Thema widmet sich auch ein Informationsabend des Grünen Landtagsabgeordneten Daniel Renkonen unter dem Motto: „Zugausfälle – Wie geht es weiter mit der Bahn?“ am Donnerstag, den 1. Dezember 2016 um 19:30 Uhr in der Kelter, Besigheim.

Weitere Infos zur Frankenbahn-Initiative und zur Veranstaltung unter: frankenbahn.wordpress.com

zurück