Baden-Württemberg

Pressemitteilung, Verkehrsverbünde und ÖPNV
Pforzheim/Enz

VCD beklagt Buskürzungen rund um Mühlacker

Am Sonntag, 13. September, um 17:06 Uhr verabschiedete der ökologische Verkehrs­club VCD, Kreisverband Pforzheim/Enzkreis e.V., den letzten Freizeitbus der Linie 702 auf der Fahrt von Mühlacker nach Zaberfeld.

Damit wird nach drei Jahren ein Ver­suchsangebot mit einem sonn­täglichen Stunden­takt zwischen Mühl­acker und Sternenfels und zweistündlich weiter zum Naturpark­zentrum an der Ehmets­klinge in Zaberfeld mangels Fahrgästen wieder eingestellt“, er­klärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. Der VCD hatte sich in der Ver­gangen­heit für die Einrichtung dieser Linie eingesetzt, sie hatte auch Aufnahme in den Nah­verkehrs­plan des Enzkreises gefunden. Doch leider fehlte für diese die Kreis­grenze überschreitende Freizeit­linie nahezu vollständig ein begleitendes, auch über­regio­nales Mar­keting sowie eine Kooperation mit dem Touris­mus und den Nachbar­ver­bünden, beklagt der VCD. Entsprechende Vorschläge des VCD seien in der Ver­gan­genheit leider nicht aufgegriffen worden.

Besonders enttäuscht sei der VCD über die schwache Nachfrage zwischen Mühlacker und Sternen­fels. Trotz Stundentakt seien nicht mehr Fahrgäste als zuvor im 2-Stun­den-Takt gezählt worden, dies habe zur Folge, dass der nun wieder gültige 2-Stun­den­takt morgens zwei Stunden später beginne, die erste Abfahrt sonntags ab Ster­nen­fels nach Mühlacker starte dann erst um 10:48 ab Rathaus Sternenfels. Wenn die Bevölkerung trotz guter Angebote das Angebot nicht nutze, könne der VCD nach­vollziehen, dass Verkehrsangebote dann wieder eingestellt würden. Neben diesen Kürzungen am Sonntag werden ab Montag, 14.09., montags bis freitags auch auf den Buslinien 748 und 751 abendliche Ver­bin­dungen ab Mühlacker gestrichen:

Die letzte Fahrt von Mühlacker nach Enzberg Spitzäcker startet zukünftig schon um 17:47 Uhr, der letzte Bus nach Erlenbach, Schönenberg, Ötisheim, Corres und Dürrn um 17:40 Uhr – jeweils eine Stunde früher als bisher. Aus VCD-Sicht sind diese Kür­zun­gen für das Mittelzentrum Mühlacker fatal, da sowohl Einkäufer, aber auch Be­schäftigte im Einzelhandel auf Rückfahrmöglichkeiten ins Umland angewiesen sind und bei fehlenden Verbindungen auch die Attraktivität des Mittelzentrums leidet.

zurück