Baden-Württemberg

Pressemitteilung, Schienenverkehr, Verkehrspolitik
Pforzheim/Enz

VCD übergibt Unterschriftenlisten für Pünktliche Züge an Verkehrsminister Hermann und DB Regio-Chef Weltzien

Medien-Mitteilung - Mühlacker, 24. Februar 2017: 2700 Unterschriften für bessere Entschädigungsregelungen für Pendler

2700 Unterschriften für Pünktliche Züge und bessere Entschädigungsregelungen für Pendler wurden diese Woche im Landtag von Baden-Württemberg an Landes-Verkehrsminister Winfried Hermann und an David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung von DB Regio Baden-Württemberg, übergeben.

Mit der Unterschriftenaktion „Pünktliche Züge“ reagierte der ökologische Verkehrsclub VCD auf die im Oktober 2016 begonnene Krise im Regionalverkehr der DB Regio in Baden-Württemberg. „Massive Zugausfälle und Verspätungen betrafen Tausende von Pendler, auch auf der Residenzbahn zwischen Karlsruhe, Pforzheim, Mühlacker, Vaihingen/Enz und Stuttgart“, erläutert VCD-Landes¬vorsitzender Matthias Lieb aus Mühlacker die Beweggründe für die Unterschriftenaktion.

Ziel sei die Einführung einer Entschädigungsregelung für Pendler nach dem Vorbild Österreichs, so der VCD: „Während Pendler in Deutschland zumeist durch das Raster der Fahrgastrechte fallen und nur mühsam und aufwändig Entschädigungen geltend machen können, ist in Österreich eine Entschädigung für Pendler gesetzlich geregelt“; erläutert Matthias Lieb das dortige Modell: „Wird der zwischen Land und Verkehrsunternehmen vereinbarte Pünktlichkeits-wert monatelang nicht erreicht, erhalten die registrierten Berufspendler bis zu 10% des Jahreskartenpreises automatisch erstattet“. Hierzulande erhalte jetzt das Land mehrere Millionen Euro Pönalezahlungen von der DB, doch der Fahrgast, der unter den Zugausfällen und Verspätungen leide, gehe leer aus, kritisiert der VCD.

„Erfreulicherweise sind seit Februar die Pünktlichkeitswerte auf vielen Strecken wieder auf einem guten Niveau – sogar besser als im Bundesschnitt, doch die Frankenbahn Stuttgart – Würzburg und die Filstalbahn Stuttgart – Göppingen – Ulm sind weiter Sorgenkinder“, stellt Matthias Lieb fest und verweist darauf, dass auch zwischen Stuttgart und Karlsruhe diese Woche wieder Züge ausgefallen seien.

Der VCD erkenne die umfangreichen Ma߬nahmen der DB, die auf vielen, aber nicht allen Strecken zu deutlichen Verbesserungen geführt habe, ausdrücklich an.

Problematisch seien jedoch immer noch die Zugausfälle wegen Fahrzeugschäden und Personalengpässen, so Lieb weiter. Deshalb sei die Frage der Entschädigungen aus Fahrgastsicht nach wie vor nicht befriedigend gelöst, so der VCD.

Das Land als Aufgabenträger und DB Regio als Betreiber seien hier in der Pflicht, zu angemessenen und von den Fahrgästen akzeptierten Regelungen zu gelangen, fordert Matthias Lieb.

           

Bild: Übergabe der Unterschriften-Liste zur VCD-Aktion Pünktliche Züge, links Verkehrsminister Winfried Hermann, rechts VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb

 

Hintergrund:

https://bw.vcd.org/aktionen/puenktliche-zuege/

mit Informationen zur Pünktlichkeitsentwicklung, Zugausfällen und der Regelung in Österreich und zur Unterschriftenaktion

Übergabe der Unterschriften-Liste zur VCD-Aktion Pünktliche Züge, links Verkehrsminister Winfried Hermann, rechts VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb

zurück