Baden-Württemberg

Verkehrsverbünde und ÖPNV
Reutlingen

VCD: Buskonzept schnell umsetzen

Reutlinger Nachrichten, 18.12.2017

Presseartikel VCD: Buskonzept schnell umsetzen

"Der Gemeinderat hat am Donnerstag nahezu einstimmig einen Grundsatzbeschluss für das neue Stadtbuskonzept gefasst. „Der VCD Reutlingen wünscht jetzt eine schnelle und möglichst reibungsarme Umsetzung des Konzepts“, sagte dessen Sprecher Peter Stary. Der VCD begrüße insbesondere den geplanten 20-Minuten-Takt Montag bis Freitags tagsüber und den 30-Minuten-Takt in der übrigen Zeit. „Das ist ein entscheidender Fortschritt, wenn das wirklich als Mindeststandard durchgehalten wird. Offenbar hätten, so Stary, die bundesweiten Negativschlagzeilen gewirkt, in denen der Ledergraben regelmäßig als einer der dreckigsten Orte Deutschlands angeprangert wurde.

Auch innerhalb der Reutlinger VCD-Gruppe gebe es unterschiedliche Auffassungen darüber, ob die Kapazität der Gartenstraße als Nahverkehrsachse für die Buslinien und längerfristig auch für die Stadtbahnlinien ausreiche, wenn dort gleichzeitig Kfz-Individualverkehr zugelassen werde. Es sei jetzt Aufgabe der Planer, darüber schnell und überzeugend zu informieren.

Laut VCD sind die Mängel bei der RSV nicht nur durch eine überholte Konzeption begründet. An der Stagnation seien auch mangelnde Kundennähe und ein teilweise ignoranter Umgang mit den Fahrgästen ebenso Schuld. Monatelang sei beispielsweise eine der wichtigsten Haltestellen „Unter den Linden/Hauptbahnhof“ ersatzlos gestrichen worden. Ebenso wurden, ebenfalls über mehrere Monate, sämtliche Anzeigesysteme am ZOB eingestellt.

Laut Stary garantiert die neue Konzeption nicht automatisch eine neue Kundenfreundlichkeit. Die Reutlinger VCD-Gruppe möchte im Januar mit einer öffentlichen Begehung der Bushaltestellen bestehende Missstände sammeln und zur Sprache bringen. Dann könne  sich auch zeigen, wie kundenfreundlich die RSV darauf reagiere."

http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/vcd_-buskonzept-schnell-umsetzen-24355898.html

zurück