Baden-Württemberg

Ortsgruppen

Aktive vor Ort

Da der VCD Rhein-Neckar für das gesamte Gebiet der Städte Mannheim, Heidelberg und den Rhein-Neckar-Kreis zuständig ist, verwundert es nicht, dass es in einigen Orten oder Stadtteilen Gruppen von Aktiven gibt, die sich verstärkt um die konkreten Verkehrsprobleme im eigenen Umfeld kümmern.

Besonders aktiv sind in den letzten Jahren die Ortsgruppen in Heidelberg, Mannheim-Neckarau und in Wiesloch. Da sich in Wiesloch engagierte Menschen aus dem VCD und verschiedenen anderen Gruppen zusammengefunden haben, haben sie sich den Namen move gegeben.

Wer auch in seiner Gemeinde nach VCD-Mitgliedern sucht mit denen er sich gemeinsam für umweltfreundlichen Verkehr oder gegen unsinnige Straßenbaumaßnahmen engagieren will, der kann gerne den VCD-Vorstand kontaktieren. Wir vermitteln gerne zwischen den lokalen Mitgliedern.

Ortsgruppe Heidelberg

Ökologisch und sozialverträglich mobil in Heidelberg - das ist das Anliegen der Heidelberger Ortsgruppe. Dies umfasst die Themen Rad- und Fußverkehr aber auch große Planungsvorhaben wie die Entwicklung der Bahnstadt und der Konversionsflächen der US-Armee. Der VCD engagiert sich hierfür auch in den städtischen Arbeitsforen AG Rad, AG Fußverkehr und Masterplan 100% Klimaschutz

Wenn Sie uns unterstützen und das Leben in der Stadt Heidelberg weiter entwickeln wollen, dann machen Sie doch einfach mit. Wir freuen uns auf Sie!

VCD-Ortsgruppe Mannheim-Neckarau

Im Frühjahr 2003 gründete sich die Ortsgruppe Neckarau des VCD, die seit dem Sommer desselben Jahres im Verkehrsforum Neckarau mitarbeitet, in dem zusammen mit Mitgliedern des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), der lokalen Agenda 21 MA-Neckarau und Neckarauer BürgerInnen zusammen an der Verbesserung der Verkehrssituation in Neckarau gearbeitet wird. Das Forum gründete sich auf Bestreben der VCD-Ortsgruppe, der auch zu den Treffen einlädt und die Öffentlichkeitsarbeit für das Verkehrsforum übernommen hat. Die Treffen des Verkehrsforums sind öffentlich und die Mitarbeit von Neckarauer BürgerInnen und der im Stadtteil existierenden gesellschaftlichen Gruppierungen im Forum ist explizit erwünscht.

Das Verkehrsforum stellt sich vor: Flyer.

Die Akteure wollen im Stadtteil den sogenannten Umweltverbund fördern. Das heißt, das zu Fuß Gehen, das Radfahren und die Nutzung von Bussen und Bahnen wird unterstützt, ohne dass Autofahren verteufelt wird. Die Förderung des Umweltverbundes erfolgt mit Aufklärung der Bevölkerung per Öffentlichkeitsarbeit, mit Projekten und mittels Gesprächen mit gesellschaftlich wichtigen Gruppen im Stadtteil und Entscheidungsträgern. Das Forum arbeitet eng mit der Stadtverwaltung zusammen.

Momentan wird kritisch und konstruktiv die Erstellung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP) für den Stadtteil Neckarau begleitet. Mittels dieser städtischen Planung sollen im Stadtteil die Verkehre neu geordnet werden. Damit wird für die nächsten Jahre festgelegt, wie und wo im Stadtteil in Verkehrsinfrastruktur investiert wird (Beispiele: Neckarauer Marktplatz, Schulstraße, Morchfeldunterführung) und wo Verkehr anders organisiert wird, zum Beispiel Parkraumbewirtschaftung im Zentrum von Neckarau. Für die Konstruktive Mitarbeit am Verkehrsentwicklungsplan Neckarau erhielt das Verkehrsforum im Jahr 2004 einen Umweltpreis der Stadt Mannheim. 
Neben der konkreten Mitarbeit am VEP nimmt sich das Verkehrsforum allen relevanten Verkehrsthemen in Neckarau an. Beispiele sind die Forderung nach einer schnellen Einführung der S-Bahn in Nord-Süd Richtung, Aktionen zur Förderung der Verkehrssicherheit von Kindern auf dem Weg zum Kindergarten und zur Schule, Förderung des zu Fuß Gehens zum Kindergarten und zur Schule und vieles andere mehr.
Kontakt: Markus Rebmann E-Mail und Telefon (0621) 8547540

Termine

Das Verkehrsforum Neckarau trifft sich regelmäßig und öffentlich, jeweils in ungeraden Monaten am dritten Montag des Monats um 20.00 Uhr, im Konferenzraum  im Volkshaus Rheingoldstr. 47-49. Erreichbar mit der Tram-Linie 7 (Haltestelle Neckarau-West) oder mit der Bahn (Haltestelle Neckarau Bahnhof).

VCD Ortsgruppe Wiesloch - MOVE - neue Mobilitätskultur in Wiesloch

Da sich in Wiesloch engagierte Menschen aus dem VCD und verschiedenen anderen Gruppen zusammengefunden haben, haben sie sich den Namen move gegeben.

Da das überaus erfolgreiche Projekt move- “MObilität bewahren – VErkehr sparen”,  auf den Ideen und Zielen des VCD aufbaut, ist es kein Wunder, dass das Projekt wesentlich von einem VCD-Mitglied, Wolfgang Widder, im Auftrag der Stadt Wiesloch zusammen mit vielen Projektpartnern umsetzt wurde.

Als Ziele hatten sich die Initiatoren die Verringerung der Pkw-Belastung in Altwiesloch und die Schaffung einer neuen, nachhaltigen und partnerschaftlichen Mobilitätskultur gesetzt.

Ein MOVE-Bericht wurde bei der VCD-Jahreshauptversammlung 2011 vorgestellt.

Um die Kräfte für die Verkehrswende, also die umweltfreundliche und inteligente Mobilität, die immer häufiger den eigenen Pkw überflüssig macht, zu bündeln, ist move Mitte 2011 ebenfalls zum VCD Rhein-Neckar gestoßen, denn "Der VCD ist die passende Heimat für move".

Wir freuen uns daher, dass der VCD in Zukunft in Wiesloch wird immer präsenter wird. Die vielen kreativen Ideen und die gute Arbeit die Wolfgang Widder im Rahmen von move, sind ein großer Ansporn für die weitere Arbeit des VCD in der Region.

Termine des VCD Rhein-Neckar

Hinweise auf Verantstaltungen, Mitglliederversammlungen, Vorträge etc.

zu den Terminen

Newsletter des VCD Rhein-Neckar

Um unsere Mitglieder aktuell informieren zu können, bitten wir Sie, sich für unseren E-Mail-Newsletter anzumelden.

Anmelden