Baden-Württemberg

Schorndorf

Verkehrsversuch Weiler

Nach Inbetriebnahme des Verkehrsversuches vor ca. 1 Jahr im Frühjahr 2020 ist nun etwas Routine eingekehrt. Es wird wieder schneller gefahren, weniger geblitzt, wild geparkt,...

 

Die Fahrzeuge, die versuchen gegen die Einbahnstraßenrichtung zu fahren sind seltener geworden.

Nach langem Warten wurden im Februar zumindest in der Stettiner Straße die Schilder zum erlaubten Fahren gegen die Fahrtrichtung für Fahrradfahrer angebracht. Die absolute Unzumutbarkeit, mit dem Rad einen Umweg von über 800m auf sich zu nehmen, ist nicht für die Akzeptanz förderlich, noch viel mehr Menschen vom Radfahren zu überzeugen und vom Auto wegzubringen.

Dies bedeutet, dass auf jeden Fall auch die Winterbacher-/Schorndorferstraße für den Radverkehr gegen die Einbahnstraßenrichtung freigegeben werden muss. Die Argumentation der Stadt Schorndorf, dass dies zu gefährlich sei, wird von uns nicht unterstützt. Vor dem Verkehrsversuch sind sogar 2 Busse im Gegenverkehr gefahren. Da wird es doch wohl möglich sein, dass ein Radfahrer und PKW einander begegnen können.

Das Regierungspräsidium muss dies für die entsprechende Straße überprüfen und darf dies nur in besonders gefährdeten Situationen ablehnen. Wir fordern weiterhin diesen Schritt bei der Stadt Schorndorf.

Die Kreuzungssituation der Einmündung Stettiner- Winterbacher Straße ist noch nicht wirklich sicher gelöst. Eine Markierung wie in der Ulrichstraße unterhalb des ehem. Hallenbads (s. Foto) ist dringend erforderlich. So würde der Radgegenverkehr nochmals auf dem Asphalt verdeutlicht. Der Kreuzungsbereich bietet genügend Platz dafür.

Weiterhin fordern wir eine Zurücknahme der Vorfahrtsregelung, im Sinne einer Rechts-vor-links-Regelung der einmündenden Brünnerstraße und Bahnhofstraße. Dies sorgt für eine Verlangsamung des Verkehrs. Denn ohne zusätzliche Maßnahmen wird Tempo 30 nur schwer durchsetzbar in der Wohnstraße mit vielen Familien und älteren Menschen.

 

Auch die Winterbacherstraße kann für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet werden

Der VCD schlägt vor, auch die Winterbacher Straße für den Radverkehr entgegen der Einbahnstraße zu öffnen. Dann wären auch wieder die Geschäfte im Ortskern (Second-Hand-Laden, Apotheke, Bäckerei, Metzgerei) aus Richtung Schorndorf per Fahrrad zu erreichen.

Die Stadt hat dies wegen Sicherheitsbedenken zurückgewiesen. Die Sicherheit der Radfahrer könnte jedoch problemlos durch einen markierten Radschutzstreifen gewährleistet werden.

zurück