Baden-Württemberg

Thema: Auto

Falschparker in Stuttgart

Auch in Stuttgart wird leider oft falsch geparkt: auf Gehwegen oder im Kreuzungsbereich, wo Fußgänger und Radfahrer behindert werden.

Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in Stuttgart und der Busverkehr

Der VCD und andere Umweltverbände fordern Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in den Städten. Mit dem geringeren Tempo wird der Verkehr sicherer und leiser.

Was passiert da mit den Bussen? Wird unser ÖPNV zu langsam? Dazu haben wir stichprobenartig Busfahrten mit einem GPS-Gerät Busfahrten aufgezeichnet.

Das Ergebnis:

Aufzeichnungen von Busfahrten im Stuttgarter Stadtgebiet zeigen, dass im bebauten Gebiet praktisch nur Spitzengeschwindigkeiten bis 40 km/h gefahren werden. Auf einigen engeren oder belebteren Streckenabschnitten liegen die Spitzengeschwindigkeiten bei ca. 30 km/h.
Eine Bergrenzung der maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 40 km/h hat keine negative Auswirkung auf die Fahrzeiten. Die Simulation zeigt, dass eine weitere Verschärfung der Begrenzung auf Tempo 30 auf engen Straßen und in Zentrumslagen keine Auswirkung auf die Fahrzeit hat. Eine großflächige Einführung von Tempo 30 führt zu einer leichten Erhöhung der Gesamtfahrzeit.

Empfehlungen:

Der VCD empfiehlt auf den die Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Stadt Stuttgart zeitnah den aktuellen Spitzengeschwindigkeiten der Busse anzupassen. Das bedeutet 40 km/h auf ausreichend breiten Vorrangstraßen und 30 km/h auf engen Straßen und in belebten Gebieten wie z.B. dem Vaihinger Zentrum oder der Schwabstrasse.
Wir empfehlen die Auswirkungen auf den Verkehrslärm, die Sicherheit und die Wahrnehmung der Menschen bei der Umstellung zu untersuchen. Wir erwarten in allen genannten Punkten deutliche Verbesserungen.
Durch die Verringerung der allgemeinen Geschwindigkeit nimmt die Attraktivität des Busfahrens insgesamt zu.

Automobilsommer 2011

Kommentar zum Automobilsommer 2011 in der Stuttgarter Innenstadt

Termine des VCD Stuttgart

Hinweise auf Veranstaltungen, Mitglliederversammlungen, Vorträge etc.

zu den Terminen