Baden-Württemberg

BW, Radverkehr, Verkehrspolitik

Deutsch-Französischer Austausch zwischen Radlerinnen und Radlern aus Montbéliard und Ludwigsburg

Seit 2010 pflegt die Ludwigsburger Radwegeinitiative den Kontakt und Austausch mit Vélocité der Partnerorganisation in Ludwigsburgs Partnerstadt Montbéliard. Gemeinsames Ziel ist, das Fahrradfahren in der Stadt zu fördern. Vélocité hat sich vor 10 Jahren als Verein gegründet und betreibt mit viel ehrenamtlichem Engagement in zentraler Innenstadtlage einen kleinen Fahrradreparaturladen. Seit dem letzten Austausch sind vier Jahre vergangen. In dieser Zeit hat sich in Ludwigsburg einiges bewegt und einige Projekte sind in Planung. So war dann auch das Ludwigsburger Radroutenkonzept 2025 Thema der Fahrradtour am Samstag. Start war bei der Ludwigsburger Radstation, wo die Gäste auf Einladung der Stadt jeder ein Ludwigsburg-Bike leihen konnte.

Roswitha Matschiner, frühere Sprecherin der Radwegeinitiative, leitete die Tour und konnte, unterstützt von Marianne Landig, die übersetzte, an verschiedenen Stationen zeigen, was in Ludwigsburg in Bewegung ist. Das waren u.a. der Bahnhof, die Fahrradstraße von der Alleenstraße bis zum Berliner Platz und die Marbacher Straße.

Aber auch die touristischen Wege sollten nicht zu kurz kommen. So führte die Tour, begleitet von Stadträtin Elfriede Steinwand, bei strahlendem Wetter durch die Zugwiesen über Hoheneck nach Marbach, wo die Gruppe auf dem erst vor kurzem fertiggestellten Radweg nach Steinheim radelte. Von da ging es weiter ins reizvolle Bottwartal wo man im Besen einkehrte und sich mit typisch schwäbischem Essen für die Rückfahrt stärkte.

Am Abend hatte die Stadt zu einem Empfang eingeladen, bei dem der neue OB Matthias Knecht die 8-köpfige Delegation mit ihrem Vorsitzenden Romain Meyer sowie den Sprecher der Ludwigsburger Radwegeinitiative Markus Schneid begrüßte. Mit vielen kreativen Ideen für den Austausch im nächsten Jahr, der dann in Montbéliard stattfinden soll, endete der Abend.

Der Sonntag war für die Gäste noch Gelegenheit, zwei Ludwigsburger Feste kennenzulernen. So besuchte man am Vormittag die Kürbisausstellung und am Nachmittag das Kastanienbeutelfest.