Baden-Württemberg

BW, Stuttgart 21
Landesverband BW

Stuttgart 21 - DB-Pläne am Flughafen überzeugen trotz Baurecht nicht

Schnellfahrstrecke bauen, Flughafenbahnhof nicht – Sogar Verband Region Stuttgart sieht Fahrplanengpässe.

Das Bundesverwaltungsgericht hat heute Klagen gegen den Flughafenbahnhof in Stuttgart abgewiesen. Damit hat die DB für einen Teil des Flughafenbahnhofs Baurecht. Doch die Anbindung der Gäubahn an den Flughafen ist weiterhin offen und umstritten, stellt der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) fest.

„Die DB-Pläne am Flughafen überzeugen trotz Baurecht nicht. Eine funktionierende Verkehrsdrehscheibe sieht anders aus. Statt drei Bahnhöfen am Flughafen müsste dort ein gebündelter Bahnhof für den Fern-, Regional- und S-Bahnverkehr entstehen. Dann wäre die Planung zukunftsfähig. Selbst der Verband Region Stuttgart bezeichnet die Betriebssituation als herausfordernd. Und das für eine Neuplanung eines Jahrhundertprojektes“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

Der VCD verweist dazu auf eine aktuelle Untersuchung zur Kapazität der Zulaufstrecken durch den Verband Region Stuttgart (VRS). Dort werde der Abschnitt zwischen Flughafen, Leinfelden-Echterdingen und Böblingen als „besonderer Kapazitätsengpass“ bezeichnet. Die Strecke sei mit ihrem fahrplanmäßigen Verkehrsangebot als voll ausgelastet anzusehen, die Betriebsführung sei sehr anspruchsvoll. Außerdem würde eine herausfordernde Betriebssituation hervorgerufen, so der VRS als Projektpartner von Stuttgart 21.

Deshalb fordert der VCD eine zukunftsorientierte Planung am Flughafen. Mit dem Baurecht könne die DB nun die Schnellfahrstrecke fertigstellen. Doch mit dem Bau des Flughafen-Fernbahnhof sollte sie  so lange warten, bis eine zukunftsfähige Lösung für den Anschluss an die Gäubahn mit guten Umsteigemöglichkeiten am Flughafenbahnhof gefunden sei.

Dazu gibt es mit dem Vorschlag des Gutachters der Stadt Leinfelden-Echterdingen eine überlegenswerte Variante, die einen leistungsfähigen Flughafen-Fernbahnhof direkt unter der S-Bahn vorsieht und optimal kurze Umsteigewege ermöglicht.

Weitere Informationen.

Sitzungsvorlage VRS

Offener Brief von VCD, BUND und Pro Bahn: Gäubahn nicht unterbrechen (23. April 2020)

 

zurück