Baden-Württemberg

BW, Schienenverkehr

VCD erfreut über Zulassung der neuen Triebwagen für die Residenzbahn

VCD-Medieninformation

Nachdem am Freitag die neuen Triebwagen des Herstellers Stadler die Zulassung erhalten haben, stehe der Betriebsaufnahme durch den neuen Anbieter Go-Ahead nichts mehr im Wege, freut sich VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

Ab dem 9. Juni fahren diese neuen FLIRT-Triebwagen auf der Residenzbahn zwischen Stuttgart und Karlsruhe über Vaihingen/Enz, Mühlacker und Pforzheim als neue Linie IRE 1 dreimal innerhalb von zwei Stunden. In Verbindung mit dem IC ergibt dies einen Halbstundentakt mit schnellen Zügen auf der Residenzbahn. Damit werd eine langjährige Forderung des VCD erfüllt.

Der VCD weist darauf hin, dass aufgrund von Lieferproblemen durch den Fahrzeughersteller Bombardier bei dem anderen Anbieter Abellio, der zukünftig die Metropolexpress-Züge von Pforzheim und Heidelberg nach Stuttgart betreiben wird, erst im August ausreichend Fahrzeuge zur Verfügung stehen werden, so dass zuvor noch Ersatzfahrzeuge von anderen Anbietern mit weniger Komfort und weniger Sitzplätzen zum Einsatz kommen werden.

Hinsichtlich der Pendlerverbindungen von Eutingen, Niefern und Enzberg nach Karlsruhe setzt sich der VCD für eine Freigabe des morgendlichen IC um 6:22 ab Pforzheim nach Karlsruhe  für Pendlerfahrkarten und für eine Verdichtung des Taktes zur Kürzung der Umsteigezeiten in Pforzheim ein.

zurück