Baden-Württemberg

Infrastruktur, Verkehrspolitik, BW

VCD-ÖPNV-Initiative

8.10.18: Die 3. Exkursion im Rahmen der VCD-ÖPNV-Initiative führte nach Tübingen.

VCD-ÖPNV-Exkursion nach Tübingen, 29.09.2018

Die dritte Exkursion im Rahmen der VCD-ÖPNV-Initiative führte am 29. September 2018 nach Tübingen.
 
Am Bahnhof wurden die 18 Teilnehmer von Oberbürgermeister Boris Palmer begrüßt. Christoph Joachim, Mitglied im VCD-Landesvorstand, erläuterte die angespannte Wohnungs- und Verkehrssituation in der Universitätsstadt mit ihren 35 Tausend Studierenden.

Tübingen zieht viele Wissenschaftler an, die in den  Universitätskliniken und Start-up Unternehmen arbeiten. Wohnraum in Tübingen ist knapp und teuer, die Zahl der Einpendler geht in die Tausende.

Hier setzt das Konzept der RegioStadtbahn an: Auf den vorhanden vier Strecken von Reutlingen, Balingen, Horb und Herrenberg sollen moderne Zweistromfahrzeuge vom Bahnhof durch die Stadt zu den Universitätskliniken auf dem Schnarrenberg fahren. Zuerst wird aber der zentrale Busbahnhof umgebaut.

Die Stadtplanerin Frau Dr. Korth erläuterte die Planung und Frank Heuser, Vorsitzender des VCD Kreisverbands Tübingen, erläuterte die Verbesserungen für den Radverkehr. Unter anderem drei neue Brückenschläge über die Bundesstraße 28, die Gleisanlagen und den Neckar sollen den Radverkehr in der Stadt fördern.

Anschließend wurde die zum 'shared space' umgebaute Karlstraße erkundet und dann ging es mit dem Tü-Bus - der an Samstagen kostenfrei ist - entlang der zukünftigen Stadtbahnstrecke bis zum Stadtteil Waldhäuser Ost.

Stand der Arbeiten: Der Bau der Radbrücken ist finanziert und diese werden bis Ende 2020 fertig sein. Auch der Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs ist auf einem guten Weg und soll bis 2021 abgeschlossen sein. Als erstes Teilstück der Regiostadtbahn wird die Ammertalbahn zweigleisig ausgebaut, die Bahnsteige verlängert und die Strecke elektrifiziert. Der offizielle Spatenstich erfolgt im Frühjahr nächsten Jahres.

Vor dem Bau der Innenstadtstrecke – vom Bahnhof bis zu den Instituten – ist noch eine politische Hürde zu nehmen: Im Jahr 2020 steht ein Bürgerentscheid an. Noch sind die Tübinger skeptisch - der VCD wird die umweltfreundliche Verkehrsplanung weiterhin unterstützen und begleiten.
 
Weitere Informationen unter:  www.proregiostadtbahn.de

Präsentation zur Exkursion

zurück