Baden-Württemberg

BW, Infrastruktur, Verkehrsverbünde und ÖPNV, Schienenverkehr, Pressemitteilung

VCD: Stuttgart 21 Projektpartner haben in Wendlingen gerade noch die Kurve gekriegt - Kurz vor Beginn der Bauarbeiten Einigung auf zweigleisige Erweiterung geschafft

Pressemitteilung Nr. 10/19 - Stuttgart, 03.05.2019

Erleichtert über die Einigung der Projektpartner von Stuttgart 21 zum zweigleisigen Ausbau der Wendlinger Kurve als Teil des Projektes Stuttgart 21 zeigt sich der ökologische Verkehrsclub Deutschland, Landesverband Baden-Württemberg e.V. (VCD).
„Nur eine kreuzungsfreie und damit zweigleisige Wendlinger Kurve stellt eine leistungsfähige Schienenverbindung der Region Reutlingen/Tübingen an den Großraum Stuttgart sicher, anderenfalls wären die Züge von Tübingen an der Einmündung auf die Schnellfahrstrecke regelmäßig von ICE-Zügen ausgebremst worden“, kommentiert VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb die quasi in letzter Sekunde getroffene Entscheidung der Projektpartner.

Die jetzige Einigung zeige aus VCD-Sicht aber klar auf, dass die Ergebnisse des Stresstestes hinsichtlich der Leistungsfähigkeit von Stuttgart 21 wenig belastbar gewesen seien. Nachdem jetzt die Probleme im Osten des Projektes gelöst seien, müssten sich die Projektpartner auch dem Engpass auf der Zulaufstrecke von Zuffenhausen im Westen widmen, hier bedürfe es ebenfalls einer Erweiterung, fordert der VCD. Anderenfalls würden sich die Züge von Westen kommend vor dem Bahnhof stauen.

zurück