Baden-Württemberg

Verkehrspolitik
Landesverband BW

VCD unterstützt den bwAboSommer: Starkes Zeichen an die ÖPNV-Stammkunden

Freie Fahrt in ganz Baden-Württemberg, kostenlos und ohne Tarifsorgen. Damit wirbt die Aktion 'bwAboSommer'. Stammkunden, die ihrem Abo treu geblieben sind, erhalten dadurch als Bonus zum Abo landesweite Freifahrten. Der VCD ist erfreut, dass die erfolgreiche Aktion aus dem Sommer 2020 in diesem Jahr wiederholt wird. Als kleine Ergänzung schlägt der VCD für Ehepartner ohne Abo eine Mitfahrt zum Pauschalpreis vor.


Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg und seine Partner starten auch in diesem Jahr die in 2020 äußerst erfolgreiche Aktion bwAboSommer. „Die ÖPNV-Branche und mit ihr die Fahrgäste gehen in der Corona-Zeit durch schwere Zeiten. Daher wollen wir uns auch in 2021 bei allen Fahrgästen bedanken, die ihre Dauerkarten und Abos nicht gekündigt haben. Danke, dass Sie weiterhin Bus und Bahn fahren und so den öffentlichen Nahverkehr als Rückgrat der Mobilitätswende stärken. Wir laden Sie ein, in den Sommerferien über die Verbundgrenzen kostenlos unser Land zu entdecken und nachhaltig zu reisen“, so Verkehrsminister Winfried Hermann MdL in seiner Rede zum Start der Kampagne am Mittwoch (7. Juli) in Stuttgart.

Am 29. Juli geht die Dankeschön-Aktion bwAboSommer für Pendlerinnen und Pendler im ÖPNV in die zweite Runde. Bis zum 12. September sind alle Jahres-Zeitkarten über alle Verbundgrenzen hinweg in Baden-Württemberg gültig. Das heißt, dass etwa 1,5 Millionen Fahrgäste während der gesamten Sommerferien zusätzlich zu ihrem gekauften Abo auf allen Strecken im Land mit Bus, Regionalbahnen und Tram kostenfrei unterwegs sein können. Und das an allen Tagen und zu jeder Uhrzeit, von Montag bis Sonntag. Details zur Aktion sowie Fragen und Antworten gibt es auf der Kampagnen-Webseite: bwegt.de/bwAboSommer

Minister Hermann weiter: „Die Aktion in 2020 war ein großer Erfolg, da wir viele Abo-Kundinnen und Kunden im ÖPNV behalten und sogar ein paar neue gewinnen konnten. Mit der Neuauflage des bwAboSommer zeigen wir, wir sind für alle da – für die Unternehmen, aber auch für die Fahrgäste.“ Darüber hinaus beteiligt sich Baden-Württemberg auch weiterhin an der bundesweiten Gemeinschaftskampagne #besserweiter, die getragen von allen Bundesländern, den Verkehrsunternehmen und Verbünden in ganz Deutschland um die Rückgewinnung von Fahrgästen wirbt.

Unter Federführung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg haben sich alle Verkehrsverbünde, alle Eisenbahnverkehrsunternehmen und die Baden-Württemberg-Tarif-Gesellschaft auf die Weiterführung der Aktion in 2021 verständigt. Partner sind der Verband der Verkehrsunternehmen VDV und der Verband der Omnibusunternehmen WBO sowie der Städtetag, der Gemeindetag und der Landkreistag. Eine gemeinsame Werbekampagne der Mobilitätsmarke bwegt und den Verbünden wird unter dem Motto „Das längste Festival aller Zeiten“ diesen bwAboSommer begleiten. Neben dem bwAboSommer unterstützte das Verkehrsministerium in 2020/ 2021 mit 16 Millionen Euro verschiedene Treue- und Neukunden-Aktionen der Verkehrsverbünde, wie z.B. den bwTreueBonus und den bwWillkommensbonus.

 

Alle Partner steigen ein

Dr. Alexander Pischon, Vorsitzender der VDV-Landesgruppe Baden-Württemberg:

„Wir brauchen auch nach Corona einen starken, attraktiven ÖPNV, wenn wir die Mobilitätswende weiter vorantreiben und die gesteckten Klimaschutzziele im Verkehrssektor bis 2030 erreichen wollen. Deshalb bin ich im Namen der ÖPNV-Branche sehr dankbar, dass Bund und Land erneut einen Rettungsschirm für unsere Branche aufgespannt haben, um die pandemiebedingten Einnahmeverluste bei den Verkehrsunternehmen und -verbünden auszugleichen. Die Finanzierung des ÖPNV-Ausbaus wird eines der zentralen Themen der nächsten Jahre bleiben. Dabei müssen wir auch eine offene und ehrliche Diskussion über neue Finanzierungsinstrumente führen. Wir müssen auch jetzt als Folge aus der Pandemie so schnell wie möglich so viele Fahrgäste wie möglich zurückgewinnen. Das ist eine bundesweite Gemeinschaftsaufgabe aller Akteure. Dazu leistet die Branchenkampagne #besserweiter, an der sich auch die baden-württembergischen Verkehrsunternehmen und Verbünde beteiligen, einen wichtigen Beitrag.“
 

Thomas Hachenberger, Geschäftsführer des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart (VVS) und Vorstandssprecher der Fachgruppe Verbünde BW:

„Dieses Angebot ist wiederum ein ganz starkes Zeichen des Nahverkehrs in Baden-Württemberg: Alle Verantwortlichen für Busse und Bahnen stehen zusammen und bedanken sich bei den treuesten Fahrgästen, unseren Stammkunden, die uns auch in der Krise die Treue halten. Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen wollen mit einer Marktoffensive den ÖPNV wieder nach vorne bringen.“
 

Thomas Balser, Geschäftsführer der Baden-Württemberg-Tarif-Gesellschaft (BWTG):

„Die Aktion soll auch dazu inspirieren, immer öfter abseits der Alltagsstrecken im Land mit Bahn und Bus unterwegs zu sein. Das ist auch nach den Sommerferien mit dem bwtarif sehr günstig.“
 

Dr. Susanne Nusser, stellvertr. Hauptgeschäftsführerin Städtetag Baden-Württemberg:

„Auch die Kommunen möchten mit dem bwAboSommer all denen Danke sagen, die dem ÖPNV über die Corona-Pandemie hinweg treugeblieben sind. Nutzen Sie die Möglichkeit, unser Ländle auf diese Weise zu „erfahren“ und vielleicht noch einmal ganz neu kennenzulernen. Wir wünschen uns natürlich, dass wir durch diese Aktion auch noch viele weitere, neue Kundinnen und Kunden für den ÖPNV gewinnen können. Denn durch das geänderte Nutzerverhalten in der Corona-Pandemie fehlen im ÖPNV nicht nur Einnahmen. Um Ernst zu machen mit der Verkehrswende, müssen wir nicht nur auf den alten Stand der Nutzerzahlen im ÖPNV kommen – sondern die Fahrgastzahlen verdoppeln.“
 

Armin Haller, Geschäftsführer des Verkehrsclubs Deutschland (VCD):

„Landesweit sechs Wochen lang Bus und Bahn nutzen zu können, ist ein starkes Zeichen an die Stammkunden, die ihrem Abo treu geblieben sind. Auch diesen Sommer werden viele Baden-Württemberginnen und Baden-Württemberger im Ländle bleiben und spontan Ausflüge unternehmen. Mit dem bwAboSommer haben sie ihren Freifahrtschein in der Tasche und können ohne Tarifsorgen kreuz und quer über die Verbundgrenzen der 21 Verbünde durch ganz Baden-Württemberg fahren. Für Ehepartner ohne Abo wäre eine Mitfahrkarte zum Pauschalpreis noch eine sinnvolle Ergänzung.“ 

 

Alle Abos – alle Züge und Busse

Die Aktion gilt für alle Jahresabonnements und Jahrestickets aller Tarifgattungen (Schüler*innen, Auszubildende, Erwachsene, Senioren) inklusive Jobtickets und Semestertickets. Gefahren werden kann mit allen Nahverkehrszügen, also IRE, RE, RB und S-Bahn, mit Stadt- und Straßenbahnen sowie Bussen. Die Sonderaktion gilt in den Verkehrsverbünden innerhalb von Baden-Württemberg sowie in allen verbundgrenzen-überschreitenden Relationen des Baden-Württemberg-Tarifs. Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung zumindest eines eigenen Eltern- oder Großelternteils kostenfrei mit.

Wer jetzt noch ein Abonnement für den August oder September kauft, der profitiert in den entsprechenden Monaten von der Sonderaktion. Doch Bürgerinnen und Bürger ohne Jahresabo müssen nicht zu Hause bleiben. Sie können mit dem Baden-Württemberg-Ticket oder dem Metropol-Tagesticket für die Region Stuttgart mit dabei sein.

 

Partner

Verkehrsministerium Baden-Württemberg, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen (WBO), Baden-Württemberg-Tarif-Gesellschaft sowie der Städtetag, der Gemeindetag und der Landkreistag.

 

Beteiligte Verbünde

Bodensee Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo),  Donau-Iller-Nahverkehrsverbund (DING), Heidenheimer Tarifverbund (htv) , Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV), Karlsruher Verkehrsverbund (KVV),    KreisVerkehr Schwäbisch Hall (KVSH), OstalbMobil (OAM), Regio Verkehrsverbund Freiburg (RVF), Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL), Tarifverbund Ortenau (TGO), Verkehrsgemeinschaft Landkreis Freudenstadt (vgf), Verkehrsgesellschaft Bäderkreis Calw (VGC), Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS), Verkehrsverbund Hegau Bodensee (VHB), Verkehrsverbund Neckar Alb Donau (naldo), Verkehrsverbund Pforzheim Enzkreis (VPE), Verkehrsverbund Rhein Neckar (VRN), Verkehrsverbund Rottweil (VVR), Verkehrsverbund Schwarzwald Baar (VSB), Verkehrsverbund Tuttlingen (TuTicket), Waldshuter Tarifverbund (wtv)
 

zurück