Baden-Württemberg

Schienenverkehr, BW

VCD: Versuchte Zugentgleisung in Maulbronn Steine in Weiche stoppen Klosterstadt-Express

Am Sonntag, 1. Juli, musste der Ausflugszug Klosterstadt-Express morgens gegen 10:35 Uhr auf der ersten Fahrt von Mühlacker nach Maulbronn Stadtbahnhof kurz vor der Einfahrtweiche am Stadtbahnhof Maulbronn jäh stoppen, da die Weiche mit Pflastersteinen blockiert war.

Dank der Aufmerksamkeit des Lokführers konnte der Klosterstadt-Express noch vor der Weiche anhalten und konnten die Steine, die in die Weiche verkeilt waren, von der Zugbesatzung entfernt werden, so dass der Zug nach wenigen Minuten weiterfahren konnte.

„Das ist kein Dummejungen-Streich, sondern als gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr eine Straftat“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb, der als ehrenamtlicher Zugbegleiter mit im Zug war. Dies ist schon der zweite Vorfall an genau der gleichen Stelle innerhalb von kurzer Zeit. Bei etwas höherer Geschwindigkeit hätte der Zug entgleisen und Fahrgäste hätten verletzt werden können.
Der VCD weist darauf hin, dass der oder die Täter gemäß § 315 StGB mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren rechnen müssen. Der Ausflugszug Klosterstadt-Express fährt immer sonn- und feiertags im Sommer zum Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Ansonsten findet auf der Bahnlinie von Maulbronn-West nach Maulbronn Stadtbahnhof kein Zugbetrieb statt.

Fahrplan unter www.klosterstadt-express.de

zurück