Baden-Württemberg

Öffentlicher Verkehr

Die umweltfreundliche Alternative

Bahnen bilden mit Bussen das Rückgrat des öffentlichen Personenverkehrs. Zugleich entlastet die Schiene zusammen mit den Wasserstraßen den Straßenverkehr von schweren Gütertransporten.

Die Bahn ist eines der Schwerpunktthemen des VCD Baden-Württemberg. Sei es die Verbesserung der Kundenfreundlichkeit oder die kritische Begleitung von Stuttgart 21, der Neubaustrecke Stuttgart - Ulm und der Hegau-Ablachtalbahn.

Schienenverkehr
Karlsruhe

Warum FÜR den Ausstieg aus Stuttgart 21?

Der vollständige Artikel ist in der Zeitschrift "umwelt&verkehr" erschienen. Hier gehts zum Artikel mehr

Schienenverkehr
Karlsruhe

VCD und PRO BAHN zu Stuttgart 21

PRO BAHN und VCD empfahlen ihren Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit, „Stuttgart 21“ in der jetzigen Form beim Volksentscheid abzulehnen, indem sie dem Ausstiegsgesetz zustimmten. mehr

1. Fahrplan im Neckartal Durch Verlagerung auf die Neubaustrecke (NBS) fällt im Neckartal ein Teil der regelmäßigen RE-Direktverbindungen nach Ulm (Donauwörth etc.) und Tübingen (bisher mindestens Stundentakt) weg. Der Umfang der Reduzierung ist offen.Esslingen wird künftig noch mehr zum S-Bahn-Halt degradiert. Zum Vergleich: Böblingen hat bereits Zusage als IC-Halt erhalten. Beibehaltung von IC-Halt in Plochingen fraglich (bisher 2-Stunden-Takt). Ebenso dürften die im mehr

Schienenverkehr
Pforzheim/Enz

VCD für Streckenerhalt der Bahnlinie nach Maulbronn

Presseinformation Nr. 17/2009 - Mühlacker, 07. November 2009: Offener Brief an Gemeinderäte mehr

Infrastruktur, Schienenverkehr
Südbaden

Tunnelprojekte an der B 31

Zu den Tunnelbauprojekten an der B 31 in Freiburg (Stadttunnel) und am Falkensteig hat sich der Vorstand des VCD Südlicher Oberrhein e.V. seit einigen Jahren sehr kritisch in der Presse und auf verschiedenen Veranstaltungen geäußert. Daraufhin stellten auf der Mitgliederversammlung 2009 einige Mitglieder den Antrag, dass der Verein sich zukünftig nur noch (unter bestimmten Bedingungen) positiv zum Stadttunnel Freiburg äußern sollte. Zu diesem Thema wurde im Juli 2009 eine weitere mehr

Schienenverkehr, Verkehrsverbünde und ÖPNV
Südbaden

Für einen raschen Ausbau der Rheintalbahn!

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) setzt sich seit Jahren für einen raschen Ausbau der Rheintalstrecke zwischen Karlsruhe und Basel ein. Er hält diesen aus folgenden Gründen für dringend geboten: Zur Schaffung von ausreichend Kapazitäten zur umfangreichen Verlagerung von Güterverkehr auf die umweltschonende Bahn in Erfüllung der vertraglichen Pflichten gegenüber der Schweiz. Zur Entlastung der Orte an der bestehenden Rheintalbahn vom Güterverkehrslärm.Als Voraussetzung zur mehr

Schienenverkehr, Tourismus, Verkehrsverbünde und ÖPNV
Südbaden

Eisenbahn-Verbindung Mulhouse - Neuenburg - Müllheim

Broschüre 'Die Schiene verbindet Baden und das Elsass'; Mulhouse–Müllheim–Freiburg – Geschichte, Beschreibung der Städte, Ausflugstipps, viele (auch historische) Fotos, 44 Seiten mehr

Schienenverkehr
Sigmaringen

Erhalt der Bahnstrecke Mengen - Stockach

Verkaufsabsichten der Deutschen Bahn brachten den Stein in Rollen, bzw. den VCD-Kreisverband Sigmaringen auf den Plan. Die Schienenverbindung zwischen Mengen und Stockach wurde zu der Zeit nur in Richtung Norden ab Schwackenreute vom Kieswerk genutzt. Der Rest der Strecke zwischen Stockach und Schwackenreute lag brach. Die Deutsche Bahn betrachtete dieses Stück Gleisweg als unrentabel und schrieb es 2002 zum Verkauf aus. Zum stolzen Preis von 490.000 €. Ein Preis, der nur mehr

Schienenverkehr, Verkehrsverbünde und ÖPNV
Sigmaringen

Verbesserungen ab 9. Dezember 2007

Allgäubahn:  An Schultagen Verbindung     Auldf ab            12.56     Kisslegg an       13.23 Uhr     Kisslegg ab       16.08 Uhr     Auldf an            17.37 Uhr Donautalbahn 755 Durch Neitec Ertüchtigung Fahrzeitverkürzungen Dadurch verbessern sich die Anschlüsse in Ulm. Alle RE halten wieder in Schelklingen und Herbertingen Die IRE fahren wieder alle nach Aulendorf, auch die Abend-Verbindung Stgt-Sig-Ulm     Auf vielfachen Wunsch (Unterschriftenaktion) mehr

Die wechselvolle Geschichte der Bahnstrecke Mengen – Stockach begann 1865  mit den bilateralen Staatsverträgen zu „Länderübergreifenden Bahnprojekten und zur Durchfahrung der preussischen Provinz Hohenzollern“ zwischen dem Großherzogtum Baden, dem Königreich Preussen und dem Königreich Württemberg. Die Chronik: 3.2.1870: Eröffnung der Strecke Stockach – Schwackenreute – Meßkirch 6.9.1873: Eröffnung der Strecke Meßkirch –Krauchenwies – Mengen 1.11.1873: Einführung eines mehr