Baden-Württemberg

Schienenverkehr
Pforzheim/Enz

VCD für Streckenerhalt der Bahnlinie nach Maulbronn

Presseinformation Nr. 17/2009 - Mühlacker, 07. November 2009: Offener Brief an Gemeinderäte

Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung vom 11.11.2009 hat der Maulbronner Bürger­meister Andreas Felchle eine Bahngeschichte Maulbronns im Maulbronner Mit­teilungsblatt vom 29.10.2009 veröffentlicht.

Da man Geschichte meist aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann, hat der VCD Kreisverband Pforzheim/Enzkreis e.V. einige Ergänzungen und Klarstellungen zu dieser Bahngeschichte zusammengestellt.

Man sieht, dass von Bürgermeister Felchle zumeist nur die negativen Punkte auf­geführt wurden. Bis Anfang der 1990er Jahre war bei der Bundesbahn die Devise grund­sätzlich (und nicht nur auf die Bahnstrecke nach Maulbronn bezogen), den Nahverkehr auf der Schiene zu reduzieren und auf Busbedienung umzustellen. Doch seit der Regionalisierung 1995 ist das Land Baden-Württemberg für den Schienen­personen­verkehr zuständig und legt fest, wo und wie häufig Schienen­personen­nahverkehr angeboten wird. Im Rahmen dieser Verantwortung wurde 1999 der Nahverkehr zwischen Mühlacker und Bretten wieder im Stundentakt mit Stadt­bahnen aufgenommen. Ebenso wird der sonntägliche Zugverkehr nach Maulbronn zum landeseigenen Kloster vom Land bestellt.

Auch wurde der Bahnbau vor rund 100 Jahren nicht quasi alleine vom Monarchen beschlossen, wie die Darstellung von Bürgermeister Felche unterstellt. Vielmehr wurde demokratisch im Landtag (Württembergische Zweite Kammer) sehr intensiv debattiert und zunächst 1909 der Bahnbau prinzipiell beschlossen und 1911 auch Geldmittel zur Verfügung gestellt.

Bedauerlicherweise verschweigt Bürgermeister Felchle in seiner Darstellung, dass die derzeitigen Debatten im Gemeinderat erst durch die Einrichtung des Ausflugs­zuges "Klosterstadt-Express" im Jahre 1997 durch den VCD verursacht wurden. Erst durch diesen sonntäglichen Ausflugszug wurde der Zugverkehr auf dieser brach liegenden Strecke wieder belebt, so dass man heute darüber debattieren muss, ob dieser Zugverkehr weiterhin von der Stadt Maulbronn gewollt wird oder nicht. Seit 1997 bringt dieser Ausflugszug sonntägliche Besucher des Klosters bequem nach Maulbronn Viele zufriedene Fahrgäste zeigen, dass der Ausflugs­zug nach Maulbronn sinnvoll ist und fortgesetzt werden sollte.

zurück