Baden-Württemberg

Landeskonferenz 2018

Gelungene Landeskonferenz Radschnellverbindungen Baden-Württemberg am 29. Juni 2018

"Schnell und sicher in die Zukunft": Radschnellwege sind machbar

Minister Hermann (Foto: Ben van Skyhawk | tippingpoints)

Auf Einladung des VCD-Projekts Radschnellwege Baden-Württembergund des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg kamen gut 150 VertreterInnen aus Kommunen, Landkreisen und Verbänden in Stuttgart zusammen, um gemeinsam über die nächsten Schritte zur Realisierung von Radschnellverbindungen zu diskutieren.

Die Präsentationen sind unter https://www.fahrradland-bw.de/radverkehr-in-bw/radschnellverbindungen/landeskonferenz-rsv/ abrufbar.

Dabei wurden auf Grundlage der regionalen Machbarkeitsstudien und einer Potentialanalyse des Landes Fachdiskussionen geführt und Vorträge gehalten.

Maria T. Wagener,
Regionalverband Ruhr
(Foto: Skyhawk | tippingpoints)
Bevölkerung weiter als
lokale EntscheiderInnen?!
(Foto: Skyhawk | tippingpoints)
Publikum
(Foto: Skyhawk | tippingpoints)

 

Die wichtigsten Punkte:

  • Landesweite Potentialanalyse: 32 Radschnellverbindungen mit Gesamtlänge von 500 Kilometer im vordringlichen Bedarf, weitere 20 Strecken könnten sich zukünftig wegen den lokalspezifischen Faktoren als radschnellverbindungswürdig erweisen
  • Ziel: Realisierung von 10 Radschnellverbindungen bis 2025
  • Die ersten 3 Strecken werden bereits als Landespilotstrecken geplant: Heidelberg - Mannheim, Bad-Wimpfen – Heilbronn, Plochingen – Stuttgart
  • Land fördert zusätzlich Radschnellverbindungen auf kommunaler Ebene (aktuell über 40 Machbarkeitsstudien)
  • Überarbeitung des Straßengesetzes: Radschnellverbindungen mit überregionaler Verbindungsfunktion und viel Potenzial können zukünftig wie Landesstraßen betrieben und gebaut

Der VCD Baden-Württemberg ist sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung.
Das Ministerium für Verkehr hat zur Veranstaltung eine Pressemitteilung veröffentlicht: https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/presse/pressemitteilung/pid/schnell-und-sicher-in-die-zukunft-radschnellwege-sind-machbar/

Weitere Informationen, Bilder und Materialien folgen in den nächsten Wochen.