Baden-Württemberg

Landestarif Baden-Württemberg

VCD begrüßt den neuen Landestarif

Im nächsten Schritt ist eine Reduzierung der Verbünde notwendig

Preiswert und einfach mit Bus und Bahn durch das Land
 - mit dem neuen Landestarif ab dem 9.12.2018

Nach rund vier Jahren Vorarbeit startet am 9.12.2018 die erste Stufe des Landestarifs für verbundüberschreitende Fahrten – der bwtarif.

In Baden-Württemberg bestehen 22 regionale Verkehrsverbünde, oftmals umfassen diese nur einen Landkreis. Für Fahrten über die Verbundgrenze mussten häufig bis zu drei Fahrkarten gekauft werden – mit dem bwtarif kommt der Fahrgast mit nur einer Fahrkarte ans Ziel und kann damit den Bus oder die Straßenbahn von der Starthaltestelle bis zum Bahnhof, den Zug zum Ziel und am Ziel Bus oder Straßenbahn bis zur Zielhaltestelle nutzen.

Trotz dieser Leistungserweiterung wird die Fahrkarte gegenüber dem bisherigen DB-Tarif auf der Schiene im Schnitt um 25% ermäßigt, außerdem gilt der Bahncard-Rabatt (25% oder 50% je nach BahnCard) sowie die kostenlose Mitnahmeregelung für Kinder bis 14 Jahren.

Die Preissenkung um rund 25% wird aus Mitteln für die Luftreinhaltung finanziert und war zunächst nicht vorgesehen.

Der VCD hatte sich jahrelang für bessere Übergänge an den Verbundgrenzen und solch einen Landestarif eingesetzt, nun erfolgt die stufenweise Einführung.

Bestehende Übergangsregelungen zwischen den Verbünden werden zumeist durch den Landestarif abgelöst. Fahrgäste mit einer Zeitkarte können für Fahrten über den Geltungsbereich ihrer Fahrkarte hinaus eine „Fahrkarte zur Weiterfahrt“ lösen, die dann am Zielort auch die Anschlussmobilität beinhaltet.

Zu beachten ist, dass aktuell die Fahrkarten des bwtarifs noch nicht im Bus gelöst werden können. Vielmehr können die Fahrkarten nur an den Automaten oder Verkaufsstellen der Eisenbahnverkehrsunternehmen erworben werden – oder als elektronische Tickets. Erst in einer zweiten Stufe, wenn die Fahrscheindrucker der Busse nachgerüstet sind, wird der bwtarif auch im Bus verkauft werden.

Bei den elektronischen Tickets wird es verschiedene Anbieter geben, die allerdings erst Anfang Dezember bekannt gemacht werden.


Noch nicht geregelt, aber geplant ist auch die Nutzung von Fernverkehrszügen gegen Aufpreis. Hier sind die Verhandlungen mit DB-Fernverkehr noch nicht abgeschlossen.

Schon jetzt im Bus sind allerdings die Sonderangebote des bwtarifs erhältlich: Baden-Württemberg-Ticket, Metropoltagesticket für neun Verbünde rund um Stuttgart und RegioX als Tageskarte für vier Verbünde rund um Karlsruhe. Auch das KulturbahnTicket für die Strecke Tübingen – Pforzheim – Maulbronn wird im Rahmen des bwtarifs fortgeführt.

In einer zweiten Stufe ab 2021 sollen dann auch verbundgrenzüberschreitende Zeitkarten und andere Angebote eingeführt werden.

Das folgende Beispiel soll die Preissenkungen durch den bwtarif illustrieren:
Strecke Heidelberg – Karlsruhe, mit und ohne Anschlussmobilität

 

Heute

Normal

BC25

BC50

DB

13,70

10,25

  6,85

KVV 2 Zonen

  2,50

  1,90

  1,90

VRN HD

  2,60

  2,00

  2,00

Gesamt

18,80

14,15

10,75

Ab 9.12.2018

Normal

BC25

BC50

bwtarif

10,30

7,75

5,15

Ersparnis

45%

45%

52%

VCD-Fazit: Gelungenes Konzept, ein einfacher Tarif, der zum attraktiven Preis zur Nutzung von Bus und Bahn einlädt – jetzt muss nur noch der Zug pünktlich sein.