Baden-Württemberg

Der VCD beobachtet und kommentiert verkehrspolitische Entscheidungen, mischt sich mit eigenen Forderungen und Konzepten in die politische Debatte ein und veranstaltet Aktionen und Kampagnen für ein Umdenken von Staat und Gesellschaft.



Pressemitteilung, Verband, Verkehrspolitik
Landesverband BW

VCD Herrenberg: Anerkennungsurkunde und Prämie

Pressemitteilung 22/19. ,,Das ist eine schöne Anerkennung für unsere Arbeit - und für unseren Erfolg", freut sich Andreas Kegreiß, Sprecher der Herrenberger Ortsgruppe des ökologischen Verkehrsclubs VCD, als er von der Ehrung erfährt.

Kassenwart Christoph Zerweck betont: „Ohne zusätzlichen in die Stadt geführten Autoverkehr kann die Attraktivität der Einkaufsstadt Herrenberg und das Potential der schönen Altstadt sogar gesteigert werden. Gern wirkt die VCD-Ortsgruppe Herrenberg an einem Konzept für neue Mobilitätsformen unterschiedlicher Verkehrsarten mit.“
Der VCD-Landesvorstand sprach der Ortsgruppe eine Urkunde und für die weitere Arbeit in Herrenberg ein Preisgeld in Höhe von 100 € zu. ,,Ein großer Erfolg für den VCD in Herrenberg", lobt Matthias Lieb, Landesvorsitzender des VCDs.
Erst im April 2019 hatte sich die Ortsgruppe gegründet. Als erste große Aufgabe hatte sie sich die Unterstützung der Bürgerinitiative vorgenommen, die sich gegen den Neubau eines Immobilienprojektes mit großem Parkhaus in der Innenstadt richtete. Das Pikante daran: Herrenberg ist wegen seiner verkehrsbedingt schlechten Luftqualität eine der bundesweiten Modellstädte – die Anstrengungen zielen darauf, durch die „Verflüssigung des Verkehrs" und Stärkung des Umweltverbundes, die Luftqualität zu verbessern. Dies wäre durch den Neubau konterkariert worden, da er den Verkehrsfluss durch zusätzlichen Autoverkehr in die Innenstadt zum Stocken gebracht hätte. Die Bürgerinitiative regte einen Bürgerentscheid an, die VCD-Ortsgruppe Herrenberg unterstützte die Meinungsbildung durch u. a. Materialien, Anzeigen und Plakate sowie eine Informationsveranstaltung. Der Bürgerentscheid war deutlich: 10.127 Stimmen gegen das Parkhaus, nur 5.889 Stimmen dafür. Dabei sprachen sich auch die Wahlberechtigten aus allen Teilorten gegen das Park- und Geschäftshaus in der Hindenburgstraße aus.
Waltraud Pfisterer-Preiss, die Initiatorin des Bürgerentscheides, hofft, dass die Bevölkerung die für das Klima dringend notwendige Verkehrswende weiter mitträgt.
Die erfolgreiche Gründung der Ortsgruppe und ihre in kurzer Zeit sehr positive Arbeit, die auch durch finanzielle Unterstützung des VCD-Landesverbandes möglich war, wurde den Delegierten und Mitgliedern des VCDs als beispielhaft und nachahmenswert dargestellt. Das nächste Treffen der VCD-Ortsgruppe Herrenberg findet am 25.07.2019 um 19:30 Uhr im Klosterhof Herrenberg statt.

 

zurück