Baden-Württemberg

Der VCD beobachtet und kommentiert verkehrspolitische Entscheidungen, mischt sich mit eigenen Forderungen und Konzepten in die politische Debatte ein und veranstaltet Aktionen und Kampagnen für ein Umdenken von Staat und Gesellschaft.



BW, Verband, Verkehrspolitik
Landesverband BW

VCD-Landes-Delegierten-Konferenz 2019 in Stuttgart: Neue Gesichter im Vorstand

Fachvortrag von René Wassmer „Wohnen leitet Mobilität“ für klima- und stadtverträgliche Mobilitätsangebote im Wohnquartier. Der Landesvorstand wird mit dem 22-jährigen Simon Gottowik und Marlis Heck jünger und weiblicher. Dr. Eike-Christian Kersten wurde im Amt bestätigt.

Projekt „Wohnen leitet Mobiltät“ vorgestellt

René Wassmer vom VCD-Bundesverband stellte das Projekt „Wohnen leitet Mobilität“  vor.
Damit sollen klima- und stadtverträgliche Mobilitätsangebote im Wohnquartier umgesetzt werden. Hierfür hat der VCD Kommunen und regionale sowie überregionale Akteure mit ins Boot genommen. Für Netzwerke vor Ort stellte der VCD regionale Koordinator*innen zur Verfügung. Zudem wurde  eine Fördermitteldatenbank aufgebaut. Aus den regionalen Netzwerken soll als fachliche Essenz ein Handlungsleitfaden für Kommunen entstehen, unter anderem mit Checklisten. René stellte beispielhafte Mobilitätsprojekte in Wohnquartieren vor: Seestadt Aspern in Wien. Kern des Mobilitätskonzepts ist ein gut ausgebauter ÖPNV und gleichzeitig Parkraumbewirtschaftung mit Parken ausschließlich in Quartiersgaragen. Zudem E-Ladestationen, Logistikconcierge als Sammelstelle für Paket-Dienste, Verleih Lastenrädern und Anhängern, Car-Sharing, ein enges Fußwegenetz, Infrastruktur vor Ort. Es zeigt sich, gute Angebote alleine reichen nicht aus: ein erfolgreiches Mobilitätskonzept benötigt auch ein begleitendes Kommunikationskonzept – unter den beteiligten Akteuren die planen und anbieten, aber auch mit den Bewohnern, die die Angebote nutzen. Weitere Beispiele finden sich hier.

Die Wanderausstellung „Wohnen leitet Mobilität“ kann kostenfrei ausgeliehen werden. Sie ist auch als Ausstellung in Rathäusern, Kulturzentren, Büchereien, Räumen der VHS sehr geeignet. Für den Versand entstehen allerdings Kosten in Höhe von rund 180 €. Bei Interesse bitte eine E-Mail an René Wassmer.

Vorstand wird verjüngt und weiblicher

Neben dem Fachvortrag standen auch Wahlen im Mittelpunkt der Landesdelegiertenkonferenz am 6. Juli 2019 in Stuttgart. Zur Wahl standen drei Beisitzer. Dr. Eike-Christian Kersten (Heidenheim) wurde im Amt bestätigt. Der 22-jährige Simon Gottowik (Tübingen) und Marlis Heck (Stuttgart) wurden neu in den Landesvorstand gewählt. Das Gremium wird damit verjüngt und weiblicher. Der geschäftsführende Vorstand mit Matthias Lieb, Ute Zedler, Jörg Dengler und Schatzmeisterin Heidi Sayle war auch bisher schon zur Hälfte mit Frauen besetzt. In den folgenden Newslettern werden wir die (neuen) Vorstandsmitglieder detailliert vorstellen.

zurück