Baden-Württemberg

Der VCD beobachtet und kommentiert verkehrspolitische Entscheidungen, mischt sich mit eigenen Forderungen und Konzepten in die politische Debatte ein und veranstaltet Aktionen und Kampagnen für ein Umdenken von Staat und Gesellschaft.

Stuttgart, Fußverkehr, Radverkehr, Verkehrspolitik
Stuttgart

Superblock Augustenstraße im Rahmen der Stuttgarter Mobilitätswoche

Der VCD Stuttgart war in der Stuttgarter Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September auf der Augustenstraße mit dem Projekt 12qm Kultur und einem Informationsstand zu den Themen Superblocks, Lebenswerte Stadt und Mobilität für Menschen präsent.

Das Projekt 12qm Kultur soll darauf aufmerksam machen, wie groß die Fläche eines Parkplatzes ist und was Menschen ohne Auto für Ideen hätten, um Platz in der Stadt zu nutzen. Dazu gab es Kulturangebote wie Saxophonspieler, Märchenerzählerin, Gesangseinlagen. Sie wurden von den Anwohnern bei mildem Spätsommerwetter gerne angenommen.

Der Durchgangsverkehr sollte durch die Abbiegegebote auf jeder Kreuzung aus dem Bereich der Augustenstraße mit ihren kreuzenden Querstraßen auf der Länge von etwa 500m ausgeleitet werden. Trotzdem war es allen Anwohnern möglich, wenn nötig, bis zur Wohnung zu fahren. Gleichzeitig wurden mehrere Flächen abgegrenzt, um zu alternativer Nutzung anzuregen.

Die jungen Bürgerinitiativen Quartierswerkstatt Augustenstraße e. V. und Superblock-West planten und gestalteten zusammen mit dem erfahrenen VCD Stuttgart e. V. den Bereich im Rahmen des von der Stadt Stuttgart organisierten Event Stuttgarter Mobilitätswoche.

Viele Bäumchen in Töpfen sollten ein angenehmes Bild erzeugen, das auch die viel zu vielen hässlichen Absperrgitter der Stadt nicht ganz unterdrücken konnten.

Der Verkehrsplaner Ulrich Heck erklärte das von ihm geplante Konzept als freundlich für Anwohner und feindlich für Durchgangsverkehr. „Die Idee eines Superblocks wurde deutlich, auch wenn die Baustelle auf der parallelen Rotebühlstraße nicht mitgeplant werden konnte und die Umleitungssteuerung nicht eindeutig war.“

Am Sonntag endete die Raddemo Kidical Mass in der Mitte des Superblocks mit mehreren hundert Teilnehmern, was ein sehr buntes und lebendiges Bild in der Straße bot. Luftballons, Straßenkreide und auch Pixi-Büchlein wurden gerne zur Unterhaltung angenommen. Außerdem bereicherte das Spielmobil mit vielen Bewegungsspielen die Straße.

Einige Parklets, Fläche eines Parkplatzes zur alternativen Nutzung, sind in der Straße entstanden in und vor dieser Zeit. Sie werden auch noch mindestens bis Ende November erhalten bleiben und hoffentlich Anlass zum Treffen geben.

Der VCD Stuttgart sieht diesen Popup-Superblock als Blaupause für Lebenswerte Städte und wird die Idee weiterverfolgen und mit den aktiven Bürgerinitiativen zur Realisierung einfordern.

zurück