VCD Baden-Württemberg Nachrichten http://bw.vcd.org de_DE VCD Baden-Württemberg Sat, 21 May 2022 19:05:34 +0200 Sat, 21 May 2022 19:05:34 +0200 TYPO3 EXT:news news-10530 Fri, 20 May 2022 10:33:09 +0200 VCD: Echtzeitdaten für Bus und Bahn entscheidend für Verkehrswende Verkehrsunternehmen und Verbünde sollen Echtzeitdaten zur Verfügung stellen /startseite/detail/vcd-echtzeitdaten-fuer-bus-und-bahn-entscheidend-fuer-verkehrswende-verkehrsunternehmen-und-verbuende-sollen-echtzeitdaten-zur-verfuegung-stellen  

Der VCD Baden-Württemberg fordert deshalb das Land und die Verkehrsunternehmen auf, Echtzeitdaten für den Bus und Bahnverkehr als Open Data flächendeckend zur Verfügung zu stellen. 

In der Online Veranstaltung “Sichere Reiseketten durch gute Daten” informierten Maita Schade von der Agora Verkehrswende (Berlin) und Wolfgang Sprick vom VCD Arbeitskreis ÖPNV und Geschäftsführer der Firma datagon GmbH (Hessen) am 19. Mai, was zur Verbesserung von Fahrgasterlebnissen durch gute Daten im Öffentlichen Verkehr möglich wäre. Moderiert wurde die Veranstaltung von Marlis Heck, Vorstandsmitglied des VCD Baden-Württemberg. 

“Durch das Erfassen der Fahrplandaten in Deutschland in dem Projekt ÖV-Atlas, haben wir es geschafft, dass nun alle Verkehrsverbünde ihre Daten in einem Standardformat zur Verfügung stellen”, so Maita Schade. Weiter zeigte sie auf, dass diese Daten zum Aufzeigen der Qualität des Öffentlichen Verkehrs und dessen Entwicklung in einer Region sehr hilfreich seien, auch im Hinblick auf die weitere Planung im Öffentlichen Verkehr. 

Wolfgang Sprick zeigte auf, dass es zwar eine gesetzliche Regelung zur Lieferung von Echtzeitdaten ab 2021 durch die Verkehrsbetriebe gäbe, dass sich die Unternehmen aber häufig der Umsetzung entziehen würden. Die Verkehrsbetriebe versteckten sich hinter der Lücke, dass wenn keine Daten erhoben würden, sie auch keine liefern müssten, so Sprick. 

Der DB Navigator ist derzeit das Beste, was wir in Deutschland zu bieten haben, so Wolfgang Sprick, darin ist klar ersichtlich, wie der Soll-Fahrplan ist und wieviel Minuten mein Zug davon abweicht. Außerdem erhalte man Informationen zur geplanten Reise wie etwa zu geplanten Umstiegen und Hinweise zu Problemen. Derzeit sind Daten aus ganz Europa zugänglich und inzwischen sind auch 45 Verkehrsverbünde integriert, so dass man direkt eine Fahrkarte kaufen kann.  

Bemängelt wurde von beiden Referenten, das fehlende Einbeziehen von anderen Mobilitätsdiensten, wie Mitfahrgelegenheiten, Sharing-Angeboten oder On Demand Services. Außerdem fehle bei Großausfällen das Angebot von sicheren Alternativen. Eben weil Prognosen schwierig seien, sollten sichere Alternativen kommuniziert werden und nicht Hoffnungen auf schnelle Verbindungen geweckt werden, so Wolfgang Sprick. 

Maita Schade verwies auf die in Berlin erfolgreiche Jelbi App, mit der einfach und bequem viele Verkehrsmittel in die Planung einbezogen werden können, derzeit die Hauptnutzung aber beim Fahrkartenkauf liegt.  

In der Diskussion wurde als Leuchtturmprojekt in Baden-Württemberg das Herrenberger stadtnavi beleuchtet, das ähnlich wie Jelbi in Berlin viele Verkehrsmittel zur Intermodalität einbezieht. Die Anwendung könne aber nur so gut sein, wie die Daten, die verwendet werden, daher auch hier die Forderung: Die Echtzeit-Daten werden mit öffentlichen Geldern erfasst, also gehören sie auch der Öffentlichkeit und sollten für berechtigte Interessen abrufbar sein, so die einhellige Meinung der Teilnehmer an der VCD-Veranstaltung an diesem Abend. 

Hintergrund: 

Immer wieder werden in Apps oder Webseiten Verbindungen angezeigt, die am Bahnsteig oder an der Bushaltestelle nicht da sind. Pendler und regelmäßige Nutzer des Öffentlichen Verkehrs wissen um die (Un-)Zuverlässigkeit von Informationen, offen kommunizieren tut das jedoch kaum ein

]]>
news-10516 Tue, 17 May 2022 18:07:11 +0200 Jahreshauptversammlung Online der VCD Kreisgruppe Ludwigsburg /startseite/detail/jahreshauptversammlung-online-der-vcd-kreisgruppe-ludwigsburg-1 news-10508 Mon, 16 May 2022 20:14:25 +0200 KidicalMass am Samstag 21.5.22 in Göppingen /startseite/detail/kidicalmass-am-samstag-21522-in-goeppingen news-10503 Sat, 14 May 2022 22:07:40 +0200 Die wahren Kosten eines Autos /startseite/detail/die-wahren-kosten-eines-autos  

Wer ein Auto besitzt, weiß, wie viel Geld man monatlich für Sprit ausgeben muss. Doch bei der Einschätzung, wie teuer das Fahrzeug monatlich tatsächlich ist, tippen die meisten stark daneben. Denn Wartungs- und Reparaturkosten, Versicherungen sowie Wertverluste werden oft unterschätzt. Die wahren Kosten eines PKW sind Thema eines Vortrages, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind

am Mittwoch, 18. Mai 2022, 18.00 Uhr,
im Rathaus am Markt, 1. Stock, Ratssaal oder online über Zoom.

Matthias Lieb vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Baden-Württemberg e.V. geht in seinem Vortrag auch auf die versteckten Kosten wie beispielsweise den Wertverlust ein.

Die kostenlose Veranstaltung findet in Kooperation mit dem VCD, teilAuto Neckar-Alb eG und den Stadtwerken Tübingen (COONO) statt und ist Teil der Klimaschutzkampagne „Tübingen macht blau“. Anmeldungen sind bis Montag, 16. Mai 2022, möglich telefonisch unter 07071 204-1800 oder per E-Mail an umwelt-klimaschutz@tuebingen.de. Den Zugangslink für eine Online-Teilnahme erhält man bei der Anmeldung.

]]>
news-10494 Thu, 12 May 2022 12:57:35 +0200 Nach uns die Sintflut? Nein! - VCD Esslingen ist dabei /startseite/detail/nach-uns-die-sintflut-nein-vcd-esslingen-ist-dabei news-10493 Thu, 12 May 2022 12:56:09 +0200 Einladung: Mitgliederversammlungen in Ludwigsburg und Schorndorf /startseite/detail/einladung-mitgliederversammlungen-in-ludwigsburg-und-schorndorf news-10492 Thu, 12 May 2022 12:54:28 +0200 Klima-Bahn statt Beton-Bahn: Kundgebung und Konferenz am 14./15. Mai in Stuttgart /startseite/detail/klima-bahn-statt-beton-bahn-kundgebung-und-konferenz-am-14-15-mai-in-stuttgart news-10491 Thu, 12 May 2022 12:52:01 +0200 25 Jahre Ausflugszug "VCD-Klosterstadt-Express" nach Maulbronn: Sonderfahrt am Pfingstsonntag 5. Juni /startseite/detail/25-jahre-ausflugszug-vcd-klosterstadt-express-nach-maulbronn-sonderfahrt-am-pfingstsonntag-5-juni news-10489 Thu, 12 May 2022 11:08:15 +0200 Baden-Württemberg-Treffen im Kolpinghaus /startseite/detail/baden-wuerttemberg-treffen-im-kolpinghaus  

Hier findet ihr eine Präsentation zur Öffentlichkeitsarbeit im VCD Baden-Württemberg.

]]>
news-10486 Wed, 11 May 2022 16:00:50 +0200 Kidical Mass: VCD in vielen Kommunen aktiv /startseite/detail/kidical-mass-startet-im-sommer-voll-durch  

Kidical Mass Termine:

13.5.

Bad Boll, 15 Uhr, Schulhof Heinrich-Schickhardt-Schule

 

14.5. 

Heidenheim, 15 Uhr, Levillain-Anlage (zw. Bahnhof und Schloss-Arkaden)

Ludwigsburg, 15:30 Uhr, Akademiehof

Schwäbisch Gmünd, 14 Uhr, Eule hinterm Bahnhof

Emmendingen, 15 Uhr, Carl-Friedrich-Meerwein-Grundschule

Karlsruhe, 15 Uhr, Kronenplatz

 

15.5.

Stuttgart, 15 Uhr, Feuersee

Esslingen, 15 Uhr, Marktplatz Sonntag

Heidelberg, 15 Uhr, Kerweplatz in Heidelberg-Kirchheim beim Bürgerzentrum 

Ulm, 15 Uhr, Münsterplatz

 

Für mehr Infos geht’s hier zur Website von Kidical Mass.

Wir freuen uns auf euch!

]]>
news-10467 Sun, 08 May 2022 21:46:41 +0200 Klimabahn-Konferenz Stuttgart 14./15. Mai /startseite/detail/klimabahn-konferenz-stuttgart-14-15-mai Bahnverkehr kann ja auch klima schädlich sein. Zum Beispiel,

  • weil Züge bei besonders hohen Geschwindigkeiten so viel Energie verbrauchen, dass ihr ökologischer Nutzen fraglich wird.
  • weil für Bahn-Projekte wie Stuttgart 21 riesige Mengen an Stahlbeton verbraucht werden – Stahlbeton aber einer der weltweit größten CO2-Verursacher ist.
  • weil Schnellfahrstrecken extrem hohe Wartungskosten verursachen, wodurch das nötige Geld für wichtige andere Verbesserungen fehlt.
  • weil der Luftwiderstand bei Tunnelfahrten unverantwortbar hohen Aufwand an Energie erfordert.
  • weil Zugfahren unattraktiv ist, wenn man zwar schnell von A nach B kommt, aber in B zu lange auf den Zug nach C warten muss. „Integraler Taktfahrplan“ heißt hier das Zauberwort.

Problemstellungen wie diese sollen mit dem Ziel, mit dem Geld maximal klimaschützende Vorhaben umzusetzen, an diesem Wochenende erörtert werden. Am Ende soll möglichst klar werden, wie eine „Klima-Bahn“ aussehen muss.

Hochqualifizierte Fachleute wurden gewonnen, u.a.:

  • Prof. Helge Peukert, Klimaforscher, Universität Siegen
  • Prof. Hermann Knoflacher, Institut für Verkehrswissenschaften, Techn. Universität Wien
  • Prof. Wolfgang Hesse, Bürgerbahn statt Börsenbahn, Münchner Forum
  • Dr. Winfried Wolf, Autor, Bahn-Fachmann, Potsdam

Im Programm Vorträge, Prodiumsdiskussion und Vorführung des Klimabahn-Films – siehe Datei zum Download.

Anmeldung https://klimabahn-initiative.de/

Programm Klimabahn-Konferenz (pdf 345 kB)

]]>
news-10451 Wed, 04 May 2022 20:32:42 +0200 Stadtradeln 2022 /startseite/detail/der-vcd-in-bw/tuebingen/  

Unter dem Motto "Erobere dir die Straße zurück!" ist in diesem Jahr wieder ein Team des VCD beim bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb dabei. Das Stadtradeln findet in Tübingen vom 15. Mai bis 4. Juni 2022 statt. Die VCD-Kreisgruppe Tübingen freut sich über weitere Mitradelnde – egal ob VCD-Mitglied oder nicht, alle sind willkommen! Hier gibt es alle weiteren Infos: www.stadtradeln.de/tuebingen

]]>
news-10449 Wed, 04 May 2022 15:26:21 +0200 VCD HHH Mitglied im neuen Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbeirat der Stadt Heilbronn /startseite/detail/vcd-hhh-mitglied-im-neuen-klimaschutz-und-nachhaltigkeitsbeirat-der-stadt-heilbronn  

 

 

Auch der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe ist Mitglied in dem neuen Gremium und hofft, auf diese Weise die auch in Heilbronn dringend notwendige Mobilitätswende mit voranzubringen.

„Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Deshalb freut es mich, dass der Beirat ein breites gesellschaftliches Spektrum abbildet und wir künftig gemeinsam die Themen Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel und Nachhaltigkeit vorantreiben werden“, sagt Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel. 

Der Beirat hat insgesamt 26 Mitglieder, darunter zehn Mitglieder aus der Mitte des Gemeinderats und 14 sachkundige Mitglieder aus dem öffentlichen Leben wie IHK, BUND, Lokale Agenda 21, Fridays For Future oder Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn. Der Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsbeirat diskutiert, begleitet und bewertet Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimawandelanpassung unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten. Darüber hinaus erarbeitet er Empfehlungen für Maßnahmen zur Verbesserung des Klimaschutzes, der Klimawandelanpassung und zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt Heilbronn, und schließlich wirkt er nach außen als Multiplikator in die Stadtgesellschaft, um die Ziele des Klimaschutz-Masterplans und die Maßnahmen des Klimaschutzes, der Klimawandelanpassung und der Nachhaltigkeit in der Breite der Bürgerschaft und der Akteure in Heilbronn zu verankern.

https://www.heilbronn.de/rathaus/aktuelles/details/artikel/beirat-staerkt-klimaschutz-und-nachhaltigkeit.html

 

]]>
news-10311 Tue, 03 May 2022 10:22:00 +0200 VCD-Kreisverband Tübingen aufgelöst /startseite/detail/vcd-stammtisch-wieder-in-echt-2 Auf der Mitgliederversammlung des VCD-Kreisverband Tübingen am 6. April 2022 wurde die Auflösung des Kreisverbandes beschlossen. Direkt im Anschluß wurde die VCD-Kreisgruppe Tübingen gegründet. Damit ist sichergestellt, dass sich der VCD auch in Zukunft bei Verkehrsthemen aller Art im Kreis Tübingen einbringen wird.

]]>
news-10437 Mon, 02 May 2022 15:06:08 +0200 große Beteiligung beim Wandelstadt-Netzwerkabend zum Thema Mobilität /startseite/detail/grosse-beteiligung-beim-wandelstadt-netzwerkabend-zum-thema-mobilitaet Der VCD Esslingen ist Bündnispartner im Klimagerechtigkeitsbündnis Essligen und war damit auch Mitinitiator des Abends.
Alle Infos und eine Nachbericht von der Veranstaltung gibt es auf https://klimagerechtigkeit-esslingen.de/wandelstadtnetzwerkabend-zum-thema-mobilitaet-ein-voller-erfolg/

 

]]>
news-10436 Mon, 02 May 2022 14:55:41 +0200 12qmKULTUR auf dem Radaktionsmarkt am Burghof in Marbach am Neckar /startseite/detail/12qmkultur-auf-dem-radaktionsmarkt-am-burghof-in-marbach-am-neckar news-10431 Mon, 02 May 2022 10:19:51 +0200 Jahrelange Unterbrechung der Gäubahn bei Stuttgart 21 nicht von Planfeststellung gedeckt! /startseite/detail/jahrelange-unterbrechung-der-gaeubahn-bei-stuttgart-21-nicht-von-planfeststellung-gedeckt  

Das juristische Gutachten von Prof. Urs Kramer von der Universität Passau kommt zum Ergebnis, dass die geplante Unterbrechung der Gäubahn vom bestehenden Planfeststellungsbeschluss nicht gedeckt und der Abbau der Gleise somit nicht zulässig ist. Vielmehr müsse die Planfeststellung aufgrund einer geänderten Sachlage an die Realität angepasst werden. Die langjährige Unterbrechung entspreche einer Stilllegung, die von der DB erst noch beantragt werden müsse. Im Stilllegungsverfahren werde die Strecke zunächst anderen Unternehmen zur Übernahme angeboten, stellt Prof. Kramer fest und ergänzt: „Auch für den Fall, dass kein Unternehmen die Panoramabahn sofort übernimmt, ist die Strecke für den Schienenverkehr bis zum Hauptbahnhof gewidmet und freizuhalten”

Eine Zusammenfassung der juristischen Bewertung finden sie hier:
Präsentation zum S21-Gäubahngutachten

Mit der Inbetriebnahme von Teilen von „Stuttgart 21“ im Dezember 2025 ist eine jahrelange Unterbrechung der Verbindung Stuttgart Hbf. - Zürich (Gäubahn) geplant - kurz vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof aufgrund von großen Bauverzögerungen beim Projekt "Stuttgart 21". Die baden-württembergischen Umwelt- und Verkehrsverbände BUND, Landesnaturschutzverband, PRO BAHN und VCD haben bei Prof. Kramer ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die Rechtmäßigkeit dieser Unterbrechung zu prüfen.

Der ökologische Verkehrsclub VCD sieht nun die Projektpartner von Stuttgart 21 gefordert: "Der Lenkungskreis von Stuttgart 21 muss sich dem neuen Sachverhalt stellen und sich mit diesem Gutachten beschäftigen. Der Erhalt der Gäubahn bis zum Hauptbahnhof auch über 2025 hinaus ist nicht nur baulich und technisch möglich, sondern auch zwingend geboten", erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb. War die Planfeststellung noch davon ausgegangen, dass nahezu zeitgleich mit der Unterbrechung eine alternative Streckenführung der Gäubahn in Betrieb gehe, sei bis heute unklar, wie diese Alternative aussehen solle – eine Planfeststellung für den PFA 1.3b, die Ergänzungsstation oder den Pfaffensteigtunnel sei in weiter Ferne, stellen die Verbände fest.
„Eine jahrelange Unterbrechung der Gäubahnstrecke würde dem Klima schaden und die Mobilitätswende ausbremsen, da zahlreiche Fahrgäste wieder auf das Auto umsteigen würden - das geht gar nicht!“, betont Martin Bachhofer, Landesgeschäftsführer des BUND Baden-Württemberg. „Zusätzliches Umsteigen und Fahrzeitverlängerungen von bis zu einer Stunde machen die Bahnfahrt unattraktiv“, erklärt Dr. Wolfgang Staiger vom Fahrgastverband Pro Bahn. „Verkehrsinfrastruktur ist wertvoll. Stets wird beklagt, wie lange es dauert, sie aufzubauen. Doch in Stuttgart soll eine - Tag für Tag von tausenden Fahrgästen genutzte - internationale Schienenverbindung abgebaut werden, ohne Not und ohne solide Rechtsgrundlage.
Das ist zumindest in Europa ohne Beispiel und völlig aus der Zeit gefallen“, stellt Vorstandsmitglied Stefan Frey vom Landesnaturschutzverband fest. „Auf den Flächen, auf denen die Stadt Stuttgart in Zukunft Städtebau betreiben will, hat weiterhin der Schienenverkehr Vorrang. Die Gäubahntrasse vom Hauptbahnhof bis Stuttgart-Vaihingen ist so lange nicht für den Städtebau nutzbar, bis eine andere direkte Verbindung
Stuttgart Hbf. –Zürich vorhanden ist. Wenn die Stadt Stuttgart diese Flächen bebauen möchte, muss sie im höchsten eigenen Interesse zuerst dafür sorgen, dass die Verkehrsinteressen seriös und juristisch sauber befriedigt sind“, betont Klaus Arnoldi vom VCD.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Matthias Lieb                    
Vorsitzender VCD Baden-Württemberg e.V.
Tel 0172 7760 394
matthias.lieb@vcd-bw.de

Martin Bachhofer
Landesgeschäftsführer des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg,
(0711) 620 306-13 oder 0152 / 08 82 72 70, martin.bachhofer@bund.net
<mailto:martin.bachhofer@bund.net>

Stefan Frey
Vorstandsmitglied
Referent für Umwelt und Verkehr
Landesnaturschutzverband BW
Tel. 0172 682 4559

Wolfgang Staiger
Fahrgastverband PRO BAHN Baden-Württemberg
Tel. 0172 7656 463

]]>
news-10430 Mon, 02 May 2022 09:59:18 +0200 Bis zum 4. Mai anmelden: BW-Treffen am 7. Mai in Stuttgart /startseite/detail/sei-dabei-bw-treffen-am-7-mai-in-stuttgart-1 news-10429 Mon, 02 May 2022 09:57:55 +0200 Jubiläumsbahncard 25 bis zum 30. April für 30 Euro! /startseite/detail/jubilaeumsbahncard-25-bis-zum-30-april-fuer-30-euro  

Jetzt hier zuschlagen: Jubiläumsbahncard.

 

]]>
news-10428 Mon, 02 May 2022 09:56:20 +0200 VCD Online mit Maita Schade: offene Daten im Mobilitätssektor /startseite/detail/vcd-online-mit-maita-schade-offene-daten-im-mobilitaetssektor  

 

Man steht an der Haltestelle und die App sagt jetzt kommt eine S-Bahn oder ein Bus, tatsächlich kommt aber nichts! Was läuft da schief? Darüber diskutieren wir am 19. Mai um 19 Uhr mit Maita Schade und Wolfgang Sprick. Maita Schade, Expertin für Digitalisierung und Neue Mobilität bei der Agora Verkehrswende zeigt am Beispiel des ÖV-Atlas wo der öffentliche Verkehr in Deutschland besonders dicht ist - und wo nicht. Wolfgang Sprick war sowohl für die DB und Verkehrsbetriebe tätig war, forscht, entwickelt und berät in seiner Firma Datagon zu digitalisierter Fahrgastinformation. Teilnahmelink

]]>
news-10427 Mon, 02 May 2022 09:54:58 +0200 14. Mai: Kidical Mass in Heidenheim und Ludwigsburg! /startseite/detail/14-mai-kidical-mass-in-heidenheim-und-ludwigsburg news-10426 Mon, 02 May 2022 09:51:31 +0200 Wir suchen eure schönsten Regionalbahnstrecken! /startseite/detail/wir-suchen-eure-schoensten-regionalbahnstrecken news-10425 Mon, 02 May 2022 09:45:48 +0200 VCD Stuttgart: Bahn frei für das Höhenpark-Bike! /startseite/detail/vcd-stuttgart-bahn-frei-fuer-das-hoehenpark-bike  

Buchungsplattform

]]>
news-10424 Mon, 02 May 2022 09:41:50 +0200 30. April: 12qmKULTUR auf dem Marbacher Burghof /startseite/detail/30-april-12qmkultur-auf-dem-marbacher-burghof news-10440 Sun, 01 May 2022 21:21:00 +0200 Ausflugszüge erfolgreich in neue Saison gestartet /startseite/detail/ausflugszuege-erfolgreich-in-neue-saison-gestartet Einen zunächst verhaltenen Start mit nur wenigen Fahrgästen erlebte der Ausflugszug „Freizeitexpress Kloster Maulbronn“. Doch im Laufe des Tages besserte sich sowohl das Wetter als auch die Fahrgastzahlen. Der Zug wurde sowohl von Radtouristen von Maulbronn ins Nagoldtal, von Kloster-Besuchern als auch von 1. Mai-Wanderern gerne genutzt. Darüber hinaus gab es auch Einzelreisende, die mit ICE und Freizeitexpress nach Maulbronn gefahren waren. Die Zugfahrten wurden von ehrenamtlichen Zugbegleitern des VCD betreut. 

Auch der “Freizeitexpress Enztäler” von Stuttgart über Mühlacker nach Bad Wildbad war erstmals wieder unterwegs. Damit gibt es sonntags im Sommer wieder vier Direktverbindungen von Vaihingen/Enz, Illingen, Mühlacker, Enzberg, Niefern und Eutingen nach Bad Wildbad und zurück. 

Weitere Informationen unter klosterstadt-express.de

]]>
news-10439 Fri, 29 Apr 2022 21:08:00 +0200 Am 1. Mai startet die Saison der Ausflugszüge im Nordschwarzwald /startseite/detail/am-1-mai-startet-die-saison-der-ausflugszuege-im-nordschwarzwald Vom 1. Mai bis zum 16. Oktober dauert in diesem Jahr die Saison der Ausflugszüge, die in touristisch interessanten Gebieten zusätzlich zum normalen Fahrplanangebot sonn- und feiertags unterwegs sind. „In diesem Jahr werden die Züge einheitlich unter dem Begriff Freizeitexpress vermarktet und bieten viel Platz für die Radmitnahme“, erklärt Matthias Lieb, Landesvorsitzender des ökologischen Verkehrsclubs VCD. 

In der Region Nordschwarzwald sind folgende Freizeitexpresse unterwegs: 

Der Freizeitexpress Kloster Maulbronn bietet Direktverbindungen von Tübingen zum Weltkulturerbe Kloster Maulbronn (Abfahrt Tübingen 8:06/11:29, Horb 8:53/12:04, Calw 9:50/12:50, Pforzheim Hbf 10:32/13:32, Maulbronn Stadt/Kloster an 10:52/13:52), Rückfahrt ab Maulbronn um 16:04 und 17:04. 

Der Freizeitexpress Enztäler verbindet Stuttgart über Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen, Vaihingen/Enz, Mühlacker und Pforzheim mit Bad Wildbad und ist viermal je Richtung unterwegs, erste Abfahrt in Stuttgart um 8:48, letzte Rückfahrt ab Bad Wildbad Bf um 17:50. 

Mit dem Freizeitexpress Murgtäler kommen Tagesgäste von Mannheim (8:12), Heidelberg (8:27), Bruchsal (8:48) und Karlsruhe (9:05) bequem und umsteigefrei ins Murgtal und bis Freudenstadt (an 10:39). Rückfahrt ab Freudenstadt Hbf um 17:22. 

Neu ist der Freizeitexpress Albtäler mit Direktverbindungen von Menzingen und Odenheim im Kraichgau über Bruchsal, Karlsruhe, Ettlingen-West direkt nach Bad Herrenalb, Bruchsal ab 9:26, Karlsruhe Hbf ab 9:50, Bad Herrenalb an 10:28. 

Die Radmitnahme ist kostenlos. Es gelten die Tarife der Verkehrsverbünde und der bw-Tarif. 

Weitere Informationen unter klosterstadt-express.de oder 

https://www.bwegt.de/land-und-leute/das-land-erleben/freizeitexpresse 

]]>
news-10411 Wed, 27 Apr 2022 16:02:08 +0200 Sei dabei: BW-Treffen am 7. Mai in Stuttgart /startseite/detail/sei-dabei-bw-treffen-am-7-mai-in-stuttgart 7. Mai 2022, 10.00 Uhr Kolpinghaus Stuttgart, Heusteigstraße 66, 70180 Stuttgart

Wir tagen in einem Raum mit 90 qm und bestuhlen mit Einzeltischen. 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. 10.00 Uhr Begrüßung
2. 10.05 Uhr Info und Diskussion: Stuttgart 21, Gäubahn, Bahnknoten Stuttgart 2040
3. 11.00 Uhr Jahresplanung des Landesverbands und aktuelle Informationen
a. Infos von Landesvorstand und Geschäftsführung
b. Kampagnenarbeit Unser Schwerpunkt für 2022: 12qmKULTUR – gemeinsam die Straße zurückerobern Viele VCD-Gliederungen nehmen bereits teil, andere sind herzlich eingeladen noch mitzumachen! Wir tauschen Erfahrungen aus und informieren über unsere aktuellen Planungen. 

]]>
news-10169 Mon, 25 Apr 2022 15:00:00 +0200 Weiterhin kein Klimaschutz beim Regionalverkehrsplan der Region Stuttgart /startseite/detail/weiterhin-kein-klimaschutz-beim-regionalverkehrsplan-der-region-stuttgart-1  

Wir begrüßen die Entscheidung des VRS erstmals Klimaschutzziele aufzunehmen als richtigen und rechtlich gebotenen Schritt. „Allerdings steht auch beim neuen Textentwurf für den RVP der Klimaschutz nur auf dem Papier, wird aber bei den Zielen und Maßnahmen weiter mit Füßen getreten“, kritisiert VCD-Landesvorstand Gero Treuner: „Der RVP bleibt eine Ansammlung von gigantischen Straßenbaumaßnahmen wie dem Nordostring oder der Filderauffahrt – jeweils mit einer weiteren erwarteten Zunahme des CO2-Ausstoßes“. 

Der VCD Baden-Württemberg hat hierzu gemeinsam mit dem Nabu und dem Fahrgastverband PRO BAHN eine Stellungnahme verfasst. Die Stellungnahme ist hier einsehbar.


Der Verkehrssektor in den vergangenen 30 Jahren habe gerade keine CO2-Einsparungen realisiert. Es müsse nun in knapp 10 Jahren eine Halbierung der Treibhausgasemissionen realisiert werden, stellt der VCD fest. Doch der Verband Region Stuttgart beschreibt in seinem überarbeiteten RVP nur ein CO2-Minderungsziel von 1,2% pro Jahr – wie damit bis 2030 eine Halbierung der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor der Region Stuttgart erreicht werden soll, bleibe das Geheimnis des VRS, kritisiert der VCD. Es reiche nicht aus, einfach ein paar Sätze zum Klimaschutz in den Text des RVPs aufzunehmen und inhaltlich weiterhin auf Straßenbau zu setzen. Vielmehr müsse der RVP grundsätzlich inhaltlich überarbeitet werden mit völlig neuen Prioritäten, so der VCD.
Der VCD wiederholt deshalb seine Forderung nach einem Klimamobilitätsplan für die Region Stuttgart, der Maßnahmen zur dauerhaften Verminderung von Treibhausgasemissionen unter Berücksichtigung der Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung und der Wirtschaft festlegt.

Stellungnahme zur kurzfristigen Änderung des Regionalverkehrsplans

]]>
news-10366 Thu, 21 Apr 2022 16:17:40 +0200 Bahn frei für Lastenräder in Stuttgart: Zwei Alnatura Super Natur Märkte ab sofort mit E-Cargo-Bikes zum Verleih /startseite/detail/bahn-frei-fuer-lastenraeder-in-stuttgart-zwei-alnatura-super-natur-maerkte-ab-sofort-mit-e-cargo-bikes-zum-verleih  

Nach einer Online-Registrierung auf der Plattform lara.vcd-stuttgart.de des VCD Kreisverbands Stuttgart kann man sich die Lastenräder tageweise ausleihen.

Durch die Kooperation der lokalen Alnatura Super Natur Märkte mit dem ökologischen Verkehrsclub (VCD) Stuttgart und dem Hersteller von E-Bikes und Cargo-Bikes Riese & Müller aus Mühltal bei Darmstadt, wird das nachhaltige und kostenfreie Transportangebot der Lastenräder in Stuttgart um die zwei Standorte erweitert.

 

Aufladen mit Ökostrom

Marlis Heck vom VCD freut sich über den Zuwachs: „Mit den von Alnatura gesponserten zwei E-Cargo-Bikes erleichtern wir es mehr Stuttgarterinnen und Stuttgartern ihren Einkauf zeitgemäß und im Sinne einer neuen umweltfreundlichen Stadtmobilität zu transportieren.“

Akay Özsen, Gebietsverantwortlicher für Stuttgart bei Alnatura, ergänzt: „Das Leitmotiv von Alnatura ist Nachhaltigkeit auf allen Ebenen und deshalb ist es uns wichtig, mit den neuen Cargo-Bikes einen Beitrag zur dringend erforderlichen Mobilitätswende in Stuttgart zu leisten.“

Die E-Cargo-Bikes des Typ Packster von Riese & Müller transportieren neben prall gefüllten Alnatura Einkaufstüten auch bis zu zwei Kinder und werden an den Ladestationen der Stuttgarter Alnatura Märkte mit 100 Prozent Ökostrom der Elektrizitätswerke Schönau aufgeladen.

„Wir sehen uns als Teil einer großen und nachhaltigen Mobilitätsbewegung und freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit Alnatura noch mehr Menschen den Zugang zu einer klimaneutralen Mobilität ermöglichen können“, so Jörg Matheis, Head of Communications bei Riese & Müller.

Standorte und Namen der Lastenräder

 

Alnatura Super Natur Märkte in:

Zuffenhausen, Frankenstraße 3                                0711erle

Am Höhenpark 4 (Killesberghöhe)                            Höhenpark-Bike

]]>
news-10369 Mon, 18 Apr 2022 22:59:00 +0200 Saison der Ausflugszüge in Baden-Württemberg startet am 1. Mai: Freizeitexpress Kloster Maulbronn mit verbessertem Fahrplan /startseite/detail/saison-der-ausflugszuege-in-baden-wuerttemberg-startet-am-1-mai-freizeitexpress-kloster-maulbronn-mit-verbessertem-fahrplan In rund zwei Wochen beginnt wieder die Saison der Ausflugszüge in Baden-Württemberg 

Neu werden die Ausflugszüge als „Freizeitexpress“ vermarkt und sind immer sonn- und feiertags vom 1. Mai bis Mitte Oktober unterwegs. Der vom ökologischen Verkehrsclub VCD initiierte „Klosterstadt-Express“ nach Maulbronn trägt nun den Namen „Freizeitexpress Kloster Maulbronn“. In diesem Jahr wird der Fahrplan zwischen Tübingen, Horb, Calw, Pforzheim und Maulbronn weiter verbessert und auf die Klosterführungen abgestimmt. Abfahrtszeiten:
Tübingen 8:06 / 11:29 Uhr
Horb 8:53 / 12:04 Uhr
Calw 9:50 /12:50 Uhr
Pforzheim 10:32 / 13:32 Uhr
Ankunft Maulbronn Stadt / Kloster 10:52 / 13:52 Uhr

Rückfahrmöglichkeiten ab Maulbronn Richtung Nagoldtal gibt es um 16:04 und 17:04 Uhr. Nachmittags gibt es zusätzliche Pendelfahrten zwischen Maulbronn-West und Maulbronn Stadt / Kloster zur Anbindung an die Züge aus und in Richtung Mühlacker / Stuttgart.

Neu gibt es bei Vorlage einer Fahrkarte des bwegt-Tarifs beim Besuch des Klosters eine Eintrittsermäßigung von 10%.

„Auch für Fahrgäste aus Maulbronn und Umgebung ist der Fahrplan in diesem Jahr besser nutzbar“, stellt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb fest: „Morgens um 11:04 Uhr ab Maulbronn Stadt/Kloster gibt es eine Direktverbindung von Maulbronn über Pforzheim ins Nagoldtal und nachmittags zurück nach Maulbronn – ideal für Wanderungen und Radtouren, die Radmitnahme ist kostenlos“. 

Zwischen Pforzheim und Maulbronn werden die Züge von ehrenamtlichen Zugbegleitern des VCD betreut. Im Zug ist auch eine Broschüre über die Geschichte der Bahnlinie nach Maulbronn erhältlich. 

Weitere Informationen zu Fahrplan und Tarif unter www.klosterstadt-express.de

]]>