Baden-Württemberg

VCD Position

Forderung nach angemessener Entschädigung

Verkehrsunternehmen, Kunden und Politik profitieren von der Einführung einer fairen Entschädigungsregelung

Durch die Einführung von innovativen Entschädigungsregelungen – insbesondere mit einfachen, automatischen Erstattungslösungen ohne komplizierte Anträge – kann das Land die Kundenzufriedenheit deutlich erhöhen und damit auch die Basis für zusätzliche Fahrgäste im Regionalverkehr legen.

Damit die Kunden im Nahverkehr in Baden-Württemberg zukünftig pünktlich ans Ziel kommen und die Züge zuverlässiger werden, fordert der VCD eine Mobilitätsgarantie für die Fahrgäste in Baden-Württemberg, bestehend aus vier Komponenten:

• Eine 10-Minuten-Garantie für Fahrgäste mit Einzelfahrscheinen – bei mehr als zehn Minuten Verspätung Erstattung des vollen Fahrpreises.
• Bei Nutzung von digitalen, zugbasierten Fahrkarten erfolgt eine automatische Erstattung nach Fahrtende in Abhängigkeit von der Verspätung (im Rahmen des BW-Tarifs).
• Eine Pendlerentschädigung (10 Prozent) für jeden Monat, in dem die vertraglichen Pünktlichkeitsziele auf der Pendlerstrecke nicht erreicht werden.
• Eine Neudefinition der Pünktlichkeitsmessung – Messung der Fahrgastpünktlichkeit statt der Zugpünktlichkeit.

Auch der Fahrgastbeirat Baden-Württemberg hat inzwischen diese Forderungen weitgehend übernommen.