Baden-Württemberg

VCD Heidenheim

Wir treffen uns immer am dritten Mittwoch des Monats um 19.30 Uhr im Hotel Pöltl und besprechen unsere aktuellen Projekte.

 

„Hansegispass, nein danke!"

Der VCD unterstützt und koordiniert die Initiative gegen den Hansegispass.

Alle Infos und Neuigkeiten finden Sie hier.
Auto, Fußverkehr, Infrastruktur, Radverkehr, Verkehrspolitik

500 Falschparker gefährden Verkehrssicherheit

Der VCD erfasste innerhalb einer Woche 500 Falschparker. mehr

Auto, Fußverkehr, Infrastruktur

Falschparker-Aktionswoche

Falschparker behindern oder gefährden andere Verkehrsteilnehmer. Der VCD rief deshalb gemeinsam mit der Initiative Clevere Städte und Fuss e.V. zur zweiten bundesweiten Falschparker-Aktionswoche auf. Der Kreisverband Heidenheim erfasste Falschparker in der Innenstadt mit Strichlisten und verteilte "Gelbe Karten". Auch weiterhin können "Gelbe Karten" von Interessierten (auch Nichtmitgliedern!) beim VCD bestellt werden. Zudem liegen noch Karten in mehr

Auto, Fußverkehr, Infrastruktur

Gelbe-Karten-Aktion: Stadtradeln allein genügt bei weitem nicht

Die Stadt Heidenheim möchte alternative Mobilitätsformen stärken. Dazu ist die Stadt Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg AGFK und unterstützt das Stadtradeln, das gerade begonnen hat. Aber wie sieht es auf den Straßen der Stadt aus? Können sich Radfahrer und Fußgänger sicher im Verkehr bewegen? ,,Das wollen wir uns einmal ansehen", sagt Reinhard Walloschke, Mitglied des Kreisvorstandes im VCD mehr

BW, Infrastruktur, Schienenverkehr, Verkehrspolitik

Giengen: Altes Industriegleis im Blick

Sanierungsgebiet Sundgaustraße in Giengen mehr

BW, Radverkehr, Verkehrspolitik

Kein Mangel an Mängeln

Zusammenfassung des Diskussionsabends des VCD zum Fahrradverkehr in Giengen mehr

Presseartikel mehr

Der Mergelstetter Bahnhof ist unattraktiv, da er zu weit außerhalb liegt. Ein HZ-Artikel beleuchtet die Argumente des VCD. mehr

Pressemitteilung mehr

Pressemitteilung mehr

Zusammenfassung der Themen des Treffens im März mehr