Baden-Württemberg

Hansegispass

Informationen zum geplanten Straßenneubau Hansegisreute-Osterholz

28.05.2019 Treibstoffeinsparungen?

In einer PM antwortet die Hansegispassinitiative auf eine Aussage von Uli Grath und widerlegt die These, dass mehr Straßen zu Treibstoffeinsparungen führen werden.

22.05.2019: Pressemitteilung zur Kommunalwahl

Die Hansegispass-Initiative veröffentlicht folgende Pressemitteilung (hier als pdf; Eine Zusammenfassung in tabellarischer Form finden Sie hier):

Wer steht wie zum Hansegispass? Kommunalwahl 26.05.2019

Fünf sind dagegen, drei weitere positionieren sich anders: Die Parteien im Heidenheimer Kommunal-Wahlkampf zeigen eine vielfältige Meinungslandschaft zum Thema Hansegispass.

Grüne, FDP, Linke, und DKP positionieren sich schon länger ganz klar und geschlossen dagegen. Ihre Kandidaten vertraten diese Position auch offensiv bei der Podiumsdiskussion, mit der die Bürgerinitiative „Hansegispass? NEIN DANKE!" den Heidenheimer Kommunalwahlkampf eingeläutet hatte. Nach Aussage des Kandidaten Michael Rieck sei auch die CDU mehrheitlich gegen die umstrittene Verbindungsstraße.

Für die SPD ist Fraktionsvorsitzender Rudi Neidlein zwar sicher: „Wenn keiner die Straße will, wird sie auch nicht gebaut.“ Dagegen positionieren wollte er sich auf der Podiumsdiskussion allerdings nicht. Von den Vorteilen der Straße überzeugt ist der nicht mehr zur Wahl antretende Uli Grath von den Freien Wählern, der wie Neidlein die Planung in Auftrag geben will - was die Bürgerinitiative strikt ablehnt. Auch die zwischenzeitlich ebenfalls für den Gemeinderat kandidierende AFD spricht sich nicht klar für oder gegen den in ihrem Wahlprogramm erwähnten Hansegispass aus - wohl aber u. a. für eine Verbesserung des Verkehrsflusses.

Nach Überzeugung ihres Sprechers Sebastian Hyneck hätten die Menschen Lärm und Abgase statt Lebensqualität zu befürchten. Natur werde zerstört, stadtnahe Erholungsgebiete gingen verloren. 

„Das Gefahrenpotential und das Unfallrisiko steigt vor allem für unsere Kinder, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind! Das Werkgymnasium, der neue Zinzendorfkindergarten, die Ostschule, das Schillergymnasium, die Lebenshilfe und das Seniorenzentrum sowie die Spielplätze Kleiner Bühl und Normannenweg sind betroffen."

,,Wir setzen uns ein für eine Stadtentwicklung, die Motorrad-, Pkw- und LkwVerkehr auf wenigen Hauptrouten bündelt und Wohngebiete schützt", sagt Hyneck und ruft alle Wähler auf: „Wählen Sie nachhaltige Stadtentwicklung statt Straßenbau!"

04.04.2019: Podiumsdiskussion: Viel Kontra und wenig Pro

Die Hansegispass-Initiative veranstaltete eine Podiumsdiskussion mit Gemeinderatskandidaten, um deren Position zum Bau des Hansegispass zu erfahren. Anwesend waren Elisabeth Komm-Häfner (Grüne), Michael Rieck (CDU), Reinhard Püschel (DKP), Iris Begemann (FDP), Uli Grath (Freie Wähler), Jutta Dorsch (Linke) und Rudi Neidlein (SPD). Über 200 Bürger nahmen an der Veranstaltung teil. Die HZ fasst in einem Artikel ausführlich die Diskussion zusammen. 

30.03.2019: Einladung zur Podiumsdiskussion

Wir laden herzlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu unserer Podiumsdiskussion mit den Gemeinderatskandidaten und -kandidatinnen ein:

Wann: 4. April 2019, 19:30 Uhr 

Wo: Römerstraße 57, Heidenheim (Zinzendorfkirche)

In der anstehenden Gemeinderatswahl im Mai entscheiden wir Bürger*innen, wer die Geschicke unserer Stadt lenken wird. Auch wenn die Planung zum Hansegispass gerade nicht vorangeht: der nächste Gemeinderat wird entscheiden, ob er gebaut wird. Für uns Wähler*innen ist es wichtig zu wissen, wofür die Kandidat*innen stehen. Die Podiumsdiskussion gibt dazu Gelegenheit.

Programm:

  • Begrüßung: Sebastian Hyneck (Sprecher "Hansegispass? NEIN DANKE!")
  • Podiumsdiskussion mit je einem*r Vertreter*in von jeder Kandidaten*innenliste für den Gemeinderat, moderiert von Thomas Zeller (Redaktionsleiter Heidenheimer Zeitung)
  • Publikumsdiskussion 

15.03.2019: Hansegispass-Gegner ziehen Parallelen zum Rinderberg

Die HZ veröffentlichte eine Pressemitteilung der Hansegispass-Initiative. Einzusehen ist der Artikel hier auf der Online-Seite der Seite.

Die Hansegispassgegner äußern in der Mitteilung die Besorgnis, dass die Abholzung des Vohberges ebenso schnell und überraschend ablaufen könnte wie die kürzliche Abholzung des Rinderbergs.

13.12.2018 Mittel werden gestrichen

Großer Erfolg für die Hansegispass-Initiative! Im Haushaltsplan 2022 wurden alle Mittel für den Bau der Straße gestrichen. Die HZ berichtet darüber.

13.12.2018 Kein Verkehr in den Wohngebieten

Ein Leserbrief erreichte die HZ, der sich kritisch mit der Planung der Stadt auseinandersetzt.

09.11.2018 "Die Linie kann noch ausradiert werden"

Die Hansegispass-Initiative sammelt weiter Unterschriften gegen den Neubau der Straße, auch wenn OB Ilg die Straßenplanung nur als "Bleistiftlinie" auf der Planungskarte bezeichnet . Bereits 1681 Menschen haben durch ihre Unterschrift ihre Unterstützung für die Hansegispass-Initiative und gegen den Straßenbau bekundet.

 Ein HZ-Artikel fasst die laufende Aktion nochmals zusammen. 

06.11.2018: Derzeit keine Pläne für den Hansegispass

Die HZ berichtet, dass die Pläne der Stadt für den Hansegispass derzeit auf Eis liegen. Im Frühjahr 2019 werden die Planungen fortgesetzt.

13.10.2018: "In keinerlei Relation zum Nutzen"

In einer Pressemitteilung unterstützen sowohl der NABU als auch der Landesnaturschutzverband die Gegner der Straße.

30.08.2018 Video zum Hansegispass

Dieses Video fasst die Anliegen der Hansegispass-Initiative zusammen: 

https://youtu.be/oBPh9SRfXxA

16.08.2016 Es geht um Naturschutz

Leserbrief zur Karikatur in der HZ.

15.08.2018 Giengener Straße entlasten?

Ein Leserbrief in der HZ.

11.08.2018 Das passt uns gar nicht

08.08.2018 Externes Büro soll Streit schlichten

Die Stadt möchte Hilfe zur Streitschlichtung von außerhalb heranziehen.

12.06.2018 Bürger wollen Tempo 30

Ein Artikel in der HZ zum Unfall am Werkgymnasium.

28.05.2018: "Was ich so interpretiere"

Leserbrief in der HZ zu den Obstbaumpflanzungen im Osterholz mit Bezug Hansegispass.

11.05.2018: Aussagen des OB Ilg zum Hansegispass

OB Ilg betont, dass es derzeit keine Planungen zum Hansegispass gebe.

08.05.2018: Hansegispass: Initiative fordert Planungsstopp

Eine in der HZ erschienene Pressemitteilung der Hansegispass-Initiative.

07.05.2018: Die essbare Stadt

Zahlreiche Obstbäume befinden sich im Osterholz, wie die HZ in diesem Artikel beschreibt.

16.03.2018: Teuer erkaufte Abkürzung

Ein Leserbrief zum Hansegispass erreichte die HZ am 16.03.

26.02.2018: Noch mehr Verkehr? Nein Danke.

Einen Artikel in der HZ finden Sie hier.

21.02.2018: Gegner des Hansegispass erneuern ihre Kritik

Die HZ berichtete erneut über die Hansegispass-Initiative.

13.02.2018: Tempo weg auf Römerstraße

Ein Leserbrief zum Hansegispass in der HZ.

09.02.2018: Baugegner sammeln Argumente

Einen entsprechenden Artikel finden Sie hier.

19.12.2017: Zu breit, zu laut, zu schnell

Ein Leserbrief in der HZ zum Hansegispass.

25.11.2017ff: Leserbriefe zum Hansegispass

Im November und Dezember erreichten die HZ mehrere Leserbriefe zum Hansegispass.

22.11.2017: Erstes Treffen der Aktiven

Im Hotel Pöltl fand ein erstes Treffen von Interessierten statt, die sich aktiv an der Organisation neuer Aktionen gegen den Straßenneubau beteiligen möchten. 

15.11.2017: Artikel in der Heidenheimer Zeitung über die Veranstaltung

Die Heidenheimer Zeitung berichtete ausführlich über die Inhalte der Veranstaltung. 

13.11.2017: Vorträge der Veranstaltung zum Download

Hier finden Sie die Präsentation des VCD Heidenheim.

Hier finden Sie die Präsentation von Herrn Gastel.

13.11.2017: Informationsveranstaltung zum Straßenneubau

Der Einladung des VCD zur Infoveranstaltung folgten 250 interessierte Menschen.

Vortragende waren Herr Hyneck vom VCD Heidenheim, Herr Staffa vom ADFC und Herr Gastel, MdB Grüne. Auch Herr Sautter, Fraktionsvorsitzender Grüne Heidenheim, kam zu Wort.

Nach den Vorträgen der Experten diskutierten die Zuschauer über die Pläne der Stadtverwaltung. Alle zeigten sich besorgt.

Interessierte konnten sich zum Abschluß der Veranstaltung in einen E-Mail-Verteiler eintragen, um über alle neuen Aktionen des VCD Heidenheim zum Straßenneubau informiert zu werden.

08.11.2017: Bericht in der HZ zur Informationsveranstaltung

Die Heidenheimer Zeitung berichtet in einem langen Artikel über die bevorstehende Infoveranstaltung.

05.11.2017: Einladung Infoveranstaltung

Der VCD Heidenheim organisiert eine Infoveranstaltung zum geplanten Straßenneubau zwischen Hansegisreute und Osterholz. 1000 gedruckte Flyer werden in den betroffenen Gebieten verteilt und digital via Social Media verbreitet.

31.07.2017: Leserbriefe und Pressemitteilung

Am 31.07.2017 erreichten die HZ zahlreiche Leserbriefe und eine Pressemitteilung des VCD zum Hansegispass.

26.07.2017: "Hansegispass" - Stadt plant Verbindungsstraße

Die HZ berichtete im Juli 2017 über die Pläne der Stadtverwaltung. Den Artikel finden Sie online hier

22.03.2012: Baugebiet und Verbindungsstraße in Heidenheims Osten geplant

Eine frühe Erwähnung der Hansegispasspläne in der HZ 2012 finden Sie online hier.