Baden-Württemberg

VCD Kreisgruppe Bodensee

Der VCD in der Bodenseeregion engagiert sich für eine zukunftsfähige und umweltverträgliche Verkehrspolitik. Damit dies gelingt, gilt es, den öffentlichen Verkehr (z.B. Bus und Bahn) zu stärken und mit individuellen Verkehrsträgern wie PKW, Fahrrad, Fußgänger und Carsharing sinnvoll miteinander zu vernetzen. Dafür braucht es Vordenker, nicht nur bei den Kommunen, die ein attraktives, gut zugängliches und ökologisch verträgliches Mobilitätsangebot planen und umsetzen wollen.

Gemeinsam mit rund 30 verschiedenen Gruppen und Initiativen unterstützt der VCD Bodenseekreis eine Landtagspetition für einen zukunftsfähigen und klimagerechten Regionalplan Bodensee-Oberschwaben. Alle Bürger*innen, die für eine stärkere Ausrichtung der regionalen Entwicklung an den Zielen Umweltverträglichkeit, Klimaschutz und Flächensparen sind, können diese Petition online unterzeichnen. mehr

Die Kreisgruppe Bodensee des VCD nimmt Stellung zur laufenden Überarbeitung des Lärmaktionsplans Friedrichshafen. Die geplante Anordnung von Tempo 30 nachts in der Paulinen- und Bodenseestraße wird vom VCD begrüßt. Aufgrund der hohen Lärmbelastung fordert der VCD dort und auf weiteren Strecken im Stadtgebiet Tempo 30 auch tagsüber. mehr

BODENSEEKREIS – Im Arbeitsprogramm zum „European Energy Award“ führt der Bodenseekreis den Bau von Umgehungsstraßen als Maßnahmen zum Klimaschutz auf, da sie durch Verkehrsverflüssigung zur Emissionsminderung beitragen sollen. Dieser Sichtweise tritt der Verkehrsclub Deutschland entschieden entgegen und verweist dazu auf den Sachverständigenrat für Umweltfragen. Neue Straßen sind klimaschädlich, da sie zusätzlichen Kfz-Verkehr erzeugen und auch viel mehr

Die Empfehlung des Regierungspräsidiums Tübingen für eine vierstreifige B 31 neu zwischen Meersburg und Immenstaad auf der B1-Trasse wird von der Kreisgruppe Bodensee des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) abgelehnt. Eine dreistreifige B 31 neu bringt laut offizieller Prognose eine Entlastung in Hagnau um 80%. Der VCD hat dieses Argument und weitere Aspekte in einem öffentlichen Brief an die Fachplaner und an politische Entscheidungsträger in der Region mehr

BODENSEEKREIS – Die von den Planern des Regierungspräsidiums favorisierte auto-bahnähnliche B1-Trasse für die B31 neu zwischen Meersburg und Immenstaad wird vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Bodenseekreis abgelehnt. Es werde an plane-rischen Standards festgehalten, die die Beschleunigung des Kfz-Verkehrs in den Vor-dergrund stellen. Die klimapolitischen Notwendigkeiten und der Schutz der wertvollen Bodenseelandschaft werden hingegen nicht mehr

Auf grundlegende Kritik stößt der Regionalplan-Entwurf für Bodensee-Oberschwaben beim VCD Bodenseekreis. In den allgemeinen Grundsätzen des Regionalplan-Entwurfs werde zwar erklärt, dass zusätzlicher motorisierter Verkehr vermieden und die täglichen Pendlerwege insbesondere mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Radverkehr erleichtert werden sollen. Diese richtigen Grundsätze werden durch die konkreten Planungen jedoch ins Gegenteil verkehrt. mehr

Auf den kleinen Straßen zwischen Kluftern, Ittendorf und Bürgberg wurden von ADFC und VCD im Juni Verkehrszählungen durchgeführt. Dabei wurden deutlich mehr Radfahrer als Pkw gezählt. Die Verbände bekräftigen daher ihre Forderung, diese Gemeindeverbindungsstraßen als Fahrradstraßen auszuweisen, um sie für Radfahrer und Fußgänger sicherer und attraktiver zu machen. mehr

Eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität ist das Ziel des Verkehrsclub Deutschland (VCD). Bei der Mitgliederversammlung blickte die Kreisgruppe Bodensee auf ihre Aktivitäten in den letzten zwei Jahren zurück. Frieder Staerke wurde als Sprecher wiedergewählt, ebenso bestätigt wurde Bernhard Glatthaar als Landesdelegierter und als Ansprechpartner für Friedrichshafen. Für die Zukunft fordert der VCD eine konsequente Neuausrichtung der mehr

Die Arbeitsgemeinschaft „Ausbau vor Neubau“, der auch der VCD Bodenseekreis angehört, lehnt die autobahnähnlichen Planungen für eine B31 neu entschieden ab. Der von den Planern geforderte Querschnitt von 28 Metern Breite mit vier Fahrspuren plus 2 Standspuren verbraucht zu viel kostbare Bodenseelandschaft und würde den Kfz-Verkehr weiter anheizen, obwohl dieser aufgrund der Klimaschutz-Ziele in den nächsten Jahren deutlich reduziert werden muss. mehr

Infrastruktur, Verkehrspolitik

Allmandstraße für Menschen bauen!

Friedrichshafen - Der Gemeinderat hat am 28.01.2019 die Planung der Verwaltung für die Umgestaltung der Allmandstraße und den Baubeschluss gebilligt. Der VCD begrüßt die Idee, die Straße zum verkehrsberuhigten Bereich umzubauen, sieht allerdings viele Mängel in der Gestaltung, denn sie ist aus Sicht des VCD zu stark auf eine autogerechte Erschließung ausgerichtet. Die Stadt versäumt es, bei der Planung klare Prioritäten für Fußgänger und Radfahrer zu mehr

Termine des VCD Bodensee

Hinweise auf Veranstaltungen, Mitgliederversammlungen, Vorträge etc. 

zu den Terminen